Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wasserverbrauch der Wolfsburger ist gestiegen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wasserverbrauch der Wolfsburger ist gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 24.07.2018
Trocken: Einige Pumpen und Brunnen in Wolfsburgs Gärten fördern zurzeit eher Sand als Wasser. Quelle: Archiv
Wolfsburg

Mit der Hitze in diesen Tagen steigt auch der Wasserverbrauch in Wolfsburg – um zehn Prozent mehr im ersten Halbjahr 2018 als im selben Zeitraum der Vorjahre. Doch trotz der Trockenheit müssen sich die Wolfsburger vorerst keine Sorgen um den Grundwasserspiegel machen, meinen Fachleute der Stadtwerke (LSW).

Grundwasserspiegel ist intakt

„Die Pegelstände der Brunnen und Messstellen in den Gewinnungsgebieten werden regelmäßig kontrolliert und dokumentiert. Der Grundwasserspiegel ist trotz erhöhter Wasserentnahme intakt“, so Sprecherin Birgit Wiechert. Gefördert werde in Rühen und Westerbeck in einer Tiefe von etwa 60 Metern. Anlass für die Nachfrage: Die WAZ hatte erfahren, dass private Gartenbrunnen und Pumpen mittlerweile trocken zu fallen drohen – und das auch in Gebieten der Stadt, die bisher eher mit feuchten Kellern als mit trockenen Böden zu kämpfen hatten. Wiechert dazu: „Private Brunnen fördern meist oberflächennahes Grundwasser aus geringer Tiefe und unterliegen so jahreszeitlichen Schwankungen.“

Die Pegelstände der Brunnen und Messstellen werden regelmäßig kontrolliert. Quelle: dpa

Tatsächlich sei allerdings momentan die Wasserentnahme in Wolfsburg – aus dem regulären Netz – erhöht. „In der ersten Jahreshälfte 2018 liegt der Wasserbedarf fast zehn Prozent höher als in den Vergleichszeiträumen der Vorjahre, dies ist durchaus auf die fehlenden Niederschläge zurückzuführen. Der jährliche Wasserverbrauch allerdings gleicht sich erfahrungsgemäß meist wieder den Durchschnittsverbräuchen der Vorjahre an“, sagt die Sprecherin.

Wasserverbrauch blieb in den vergangenen Jahren konstant

In den letzten Jahren blieb der Wasserverbrauch im Wolfsburger Raum recht konstant. Die LSW versorgt rund 98.000 Menschen mit Trinkwasser und beliefert zudem die Wasserverbände Gifhorn, Vorsfelde und Weddel-Lehre. Das Wasserwerk Rühen fördert laut LSW-Magazin seit 1976 jährlich rund zwei Millionen Kubikmeter Grundwasser zur Versorgung der Stadt Wolfsburg. Der Nitratgehalt des Rohwassers unterschreitet laut LSW dabei übrigens mit unter 1 mg/l Grundwasser sehr deutlich den bundesweit festgelegten Grenzwert von 50 mg/l.

LSW: Preiserhöhung sei nicht absehbar

Wiechert: „Der bewusste Umgang mit Trinkwasser – unserem Lebensmittel Nummer eins – ist uns wichtig. Deshalb wird die Qualität streng überwacht und die Aufbereitung sowie die Versorgung mittels moderner Technik optimiert.“ Und noch eine gute Nachricht: Eine Preiserhöhung sei zurzeit nicht absehbar.

Von Andrea Müller-Kudelka

Der Jahrhundertsommer hat Wolfsburg fest im Griff: Jeder sucht sich Abkühlung auf seine Art. Es gibt einen Sturmlauf auf Schwimmbäder und Eisdielen – und in der Innenstadt sind die Brunnen vor allem bei Kindern heiß begehrt. Derweil ist der Geschäftsbereich Grün im Dauereinsatz, um die Pflanzen zu bewässern.

24.07.2018

Dreistes Vorgehen: Um die eigene Spielsucht zu finanzieren, hat ein 32-Jähriger aus dem Sudan mit dem Einsatz von falschen Namen in größerem Stil Städte und Kommunen in Niedersachsen betrogen. Auch Wolfsburg war betroffen. Das Schöffengericht am Amtsgericht verurteilte ihn zu einer Bewährungsstrafe.

26.07.2018

Anja Dittmar hat das Geschäft mit Privat- und Unternehmerkunden in der Commerzbank Wolfsburg übernommen. „Ich freue mich über meine neuen Aufgaben und meinen Arbeitsplatz in der Porschestraße “, sagt die Bankerin. Sie steuert zukünftig das Geschäft mit 96.000 Kunden in der Region.

23.07.2018