Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Warmenau: Riesiger Neubau

Wolfsburg Warmenau: Riesiger Neubau

Der Autozulieferer EDAG baut in Warmenau ein gewaltiges Technologiezentrum! Auf 59.000 Quadratmetern will die Firma in dem Gewerbegebiet Warmenau Ost (Birnbaumstücke) bis zu 1100 Mitarbeiter beschäftigen.

Voriger Artikel
Vergessen und verlassen: Was wird aus diesem Golf?
Nächster Artikel
Einbrecher (19/26) auf frischer Tat erwischt

Gewerbegebiet Warmenau Ost: Der Zulieferer EDAG baut ein Technologiezentrum für 1100 Mitarbeiter.

Quelle: Foto (Archiv): Matthias Leitzke

Wegen der Ansiedlung soll die B188 vierspurig werden und einen neuen Knotenpunkt bekommen, von dem eine neue Straße ins Gewerbegebiet führt. Das gab die Stadt gestern im Bauausschuss bekannt.

In der Region hat EDAG Standorte in Wolfsburg, Gifhorn und Helmstedt. Sie alle werden in Wolfsburg nahe dem Hauptkunden VW zusammengezogen. 340 Arbeitsplätze verbleiben dadurch in Wolfsburg, 380 kommen aus den anderen Standorten her, weitere 380 werden geschaffen. Die Bauvorbereitung hat begonnen, bis 2018 soll das Zentrum samt Gastronomie für 60 Millionen Euro fertiggestellt sein.

Um den neuen Verkehr bei EDAG möglichst aus Warmenau und Kästorf herauszuhalten, plant die Stadt in Zusammenarbeit mit dem Land den vierspurigen Ausbau der B188 (WAZ berichtete exklusiv). Eine neue vierspurige Verbindung zwischen Bundesstraße und Hannoverscher Straße soll die direkte Zufahrt ins Gewerbegebiet ermöglichen.

Wolfsburgs Straßenbau-Chef Oliver Iversen erläuterte, dass die Stadt diese Straße (samt einer Rampe aus Richtung Gifhorn) schon bauen will, bevor das Land mit dem B188-Ausbau beginnt. Um den neuen Knotenpunkt zukunftsfähig zu gestalten, soll er später als dreiblättriges Kleeblatt gestaltet werden. Stadtbaurätin Monika Thomas erkannte „berechtige Sorgen in Warmenau“ an, sprach aber von einer guten Lösung.

  • Ein Problem: Das EDAG-Gelände wird so groß, dass ein Grünstreifen verschwinden muss, der erst 2014 als Ausgleich für eine andere Baumaßnahme gepflanzt worden ist. Unverständnis gab es außerdem im Bauausschuss, weil ein Teil der nun neuerlich nötigen Ausgleichspflanzungen über die Begrünung von EDAG-Dächern erfolgen soll.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang