Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -1 ° Schneeregen

Navigation:
Waldschule zieht nicht in Wohltbergschule!

Wolfsburg Waldschule zieht nicht in Wohltbergschule!

Paukenschlag in der Diskussion um die Waldschule Eichelkamp: Oberbürgermeister Klaus Mohrs zog gestern überraschend die Vorlage zur geplanten Verlegung der Waldschule in die Wohltbergschule in der Danziger Straße zurück. Grund: „Eine klare politische Mehrheit, wie wir sie erhofft haben, wird es nicht geben“, so Mohrs.

Voriger Artikel
Strahlende Gesichter beim Volleyballturnier
Nächster Artikel
Freude bei Eltern, Bedauern der Kirche

„Eine vertane Chance“: Kristin Krumm, Hiltrud Jeworrek, Klaus Mohrs und Sieghard Wilhelm.

Quelle: Britta Schulze

Damit haben die massiven Elternproteste der vergangenen Wochen Wirksamkeit gezeigt; es gab Demos und Unterschriftensammlungen gegen die Zusammenlegung der Schulen. Aus Sicht von Mohrs gebe es aber „deutlich mehr Verlierer als Gewinner.“

So sahen es auch die Mitstreiter von SPD, FDP und Grünen, die von Beginn an für die Zusammenlegung am Standort Wohltbergschule waren. Schulausschuss-Vorsitzende Hiltrud Jeworrek (SPD) sagte: „Das ist eine vertane Chance. Besonders für die Kinder an der Wohltbergschule.“ Denn diese staatliche Schule leide an sinkenden Schülerzahlen.

Zudem drücken dort eher bildungsschwache Kinder mit Migrationshintergrund die Schulbank; diese hätten aus der Zusammenlegung mit der gut funktionierenden Waldschule, die unter der Trägerschaft der evangelischen Landeskirche steht, profitieren können.

Doch letztlich war der Protest der Bürgerinitiative Waldschule erfolgreich. Mohrs ist deshalb etwas angesäuert: „Vieles war abgesprochen, sonst hätten wir das Thema nicht auf den Tisch gebracht.“ Er fährt fort: „Was die Bürgerinitiative zum Teil von sich gegeben hat, ging unter die Gürtellinie.“ Sieghard Wilhelm (Grüne): „Wir stehen jetzt vor einem Scherbenhaufen.“ Und Kristin Krumm (FDP) warf der CDU, die gegen die Zusammenlegung war, vor, Wahlkampf zu betreiben.

Wie es weitergeht an der Waldschule, deren Gebäude stark sanierungsbedürftig ist, und der Wohltbergschule, die mehr Schüler braucht, um weiter bestehen zu können, ist noch nicht klar. Mohrs: „Wir müssen jetzt gute pädagogische Konzepte entwickeln.“

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Erfolgreiche Proteste: Jetzt fordern alle neue Pläne für die beiden Schulen.

Der Plan zur Zusammenlegung von Eichelkamp- und Wohltbergschule ist vom Tisch - das freut die Bürgerinitiative (BI), die sich für den Erhalt der Waldschule eingesetzt hatte. Andere bedauern die Entscheidung; darunter die Landeskirche (Trägerin der Eichelkamp-Schule), die für den Umzug in die Wohltbergschule war.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr