Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Waldschule/Wohltbergschule: Was nun?

Wolfsburg Waldschule/Wohltbergschule: Was nun?

Wie geht es mit der Waldschule Eichelkamp und der Wohltbergschule weiter? Die Stadt wollte die beiden Grundschulen zusammenlegen. Nach heftigen Protesten von Eltern zog Oberbürgermeister Klaus Mohrs die Vorlage zwar zurück. Doch für die Probleme an beiden Standorten gibt es keine Lösung.

Voriger Artikel
Umfrage: So bewerten Patienten das Klinikum
Nächster Artikel
Junger Wolfsburger: Tod als IS-Kämpfer?

Viele Fragen offen: Es gibt keinen Plan B nach der gescheiterten Zusammenlegung.

Quelle: Archiv (3)

Sorgen gibt es an beiden Schulen (siehe Infokästen). Die evangelische Waldschule hat zu wenig Platz, außerdem hat das Gebäude Sanierungsbedarf. Die staatliche Wohltbergschule hingegen hat eine niedrige Schülerzahl – aber viele freie Räume. Die Idee der Verwaltung war die Zusammenlegung am Standort Wohltbergschule. Doch das war mit vielen Eltern nicht zu machen.

Der Haken jetzt: Niemand weiß, wie es weiter geht. Das Scheitern der Pläne hat alle Beteiligten kalt erwischt: Es gibt keinen Plan B in der Schublade.

„Es müssen Beratungen in politischen und kirchlichen Gremien erfolgen“, fordert Stadträtin Iris Bothe.

Werner Reimer (CDU) ist es wichtig, die Wohltbergschule zu stabilisieren und gleichzeitig baulich am Eichelkamp voran zu kommen. Die Stadt hatte zuletzt gewarnt, den Eichelkamp erwarte wegen der schwierigen Boden-Bedingungen eine Dauerbaustelle.

Die evangelische Kirche will weiterhin versuchen, die Privatschule als Ort für Familien zu öffnen und bildungsferne Schichten zu unterstützen.

Kritik wurde gestern an der Pressekonferenz laut, in der Oberbürgermeister Mohrs am Dienstag das Aus der Zusammenlegungspläne bekannt gegeben hatte. Anwesend waren Vertreter von SPD, FDP und Grüne – sie alle hatten die Pläne befürwortet. Die Gegner seien aber nicht eingeladen worden, als Mohrs die Vorlage zurückzog, kritisieren PUG und CDU.

Waldschule Eichelkamp

Schülerzahl: Die Eichelkampschule besuchen zurzeit 295 Kinder. Es sind einige Nicht-Wolfsburger darunter, deren Eltern im Klinikum oder in dessen Umfeld arbeiten. Die Kapazität ist mehr als ausgelastet – Eltern, Kollegium und Träger würden gern vier Klassen pro Jahrgang bilden, der Platz reicht dafür aber nicht aus.

Herkunft der Schüler: Laagberg (38), Eichelkamp (27), Klieversberg (22), Wohltberg (17), Westhagen (16), Vorsfelde (14), Hohenstein (13), Nordsteimke (11), Reislingen (11), Stadtmitte (10), sonstige Stadt- und Ortsteile von Wolfsburg (79), Auswärtige (37).

Gebäude/Träger: Die Stadt Wolfsburg hat das Gebäude dem Träger (evangelisches Schulwerk) überlassen, ist aber weiterhin für Dach und Fach zuständig.

Besonderheiten: Die Schule ist eine konfessionsgebundene Privatschule mit Elternbeitrag (rund 45 Euro im Monat, sozial Bedürftige können sich auf Antrag befreien lassen). Es gibt bilingualen Unterricht (Englisch/Deutsch). Das Grundstück ist von Wald umgeben.

Probleme: Es gibt einen Sanierungsstau. An- und Umbauten sind wegen der Bodenverhältnisse kompliziert und teuer.

Wohltbergschule

Schülerzahl: Die Wohltbergschule (Danziger Straße) besuchen 84 Schüler, Kapazitäten gäbe es für 208. Pro Jahrgang gibt es nur eine Klasse; für die erste Klasse 2014/2015 waren 27 Kinder angemeldet (plus drei Wiederholer).

Herkunft der Schüler: Stadtmitte (36), Wohltberg (18), Hohenstein (14), Laagberg (9), sonstige Ortsteile (7), Auswärtige (0)

Gebäude: Eigentümerin und Schulträgerin ist die Stadt. Im Gebäude ist auch das Wolfsburg Kolleg untergebracht. Zuständig für das Personal ist das Land.

Besonderheiten: Die Schule bietet Arabisch und Islamischen Religionsunterricht an. 53,6 Prozent aller Schüler wachsen zweisprachig auf (im Durchschnitt sind es an Wolfsburger Grundschulen nur 34,7 Prozent); die deutsche Staatsbürgerschaft haben 78,6 Prozent (Durchschnitt in Wolfsburg: 88,6 Prozent).

Probleme : Die Wohltbergschule besuchen stadtweit die meisten Kinder aus sozial benachteiligten Familien – der Stadtteil hat eine hohe Quote an Arbeitslosen und Alleinerziehenden. Trotz großen Engagements der Schulleitung sind die Anmeldezahlen in den letzten Jahren laut Stadt nicht deutlich gestiegen, laut Eltern gab es zuletzt positive Tendenzen.

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Bleibt am jetzigen Standort, soll aber um- und ausgebaut werden: die Waldschule Eichelkamp.

Was wird aus der Waldschule Eichelkamp, die nun doch nicht in die Wohltbergschule umzieht? Mit diesem Thema beschäftigte sich gestern die evangelische Landeskirche als Träger der Waldschule. Fazit: Der Standort am Eichelkamp bleibt, aber die Stadt soll das Gebäude um- und ausbauen.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände