Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wagen rostet seit Wochen im Halteverbot
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wagen rostet seit Wochen im Halteverbot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 23.04.2015
Dieser Wagen steht seit Wochen im absoluten Halteverbot im Erfurter Ring: Dahinter verbirgt sich eine ungewöhnliche Abschlepp-Posse, die jetzt aufgelöst wurde. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Das Drama nahm am 30. März seinen Lauf. An der Baustelle der Neuen Burg in Detmerode behinderte der rostige Seat die Baufahrzeuge. „Jemand von der Neuland rief mich an und sagte, ich solle den Wagen an eine andere Stelle setzen“, berichtet der Chef eines Abschleppdienstes der WAZ. Doch reguläre Parkplätze fand er nicht, bei der Neuland sei sein Ansprechpartner nicht mehr ans Telefon gegangen. Also schleppte der Fahrer den Seat ab und stellte ihn seiner Auftraggeberin - der Neuland - vor die Tür im Erfurter Ring.

Kleiner Haken: Die Verbindung zwischen dem Abschleppauftrag in Detmerode und dem polnischen Seat im Halteverbot vor der eigenen Tür stellte dort niemand her. Und so kümmerte sich auch niemand mehr um den Wagen.

„Er steht im Weg, das kann gefährlich sein!“, ärgert sich Peter Andreas vom nahen Fitnessstudio. Das sieht die Stadt anders. Sprecherin Elke Wichmann: „Das Fahrzeug ist versichert und zugelassen und stellt keine Gefahr dar.“ Der Halter habe wegen des Parkens im Halteverbot lediglich Post von der Stadt bekommen. Auch die Polizei sehe keine Not, „sofortige Maßnahmen zu ergreifen“, sagt Sprecher Sven-Marco Claus.

Und so steht der rostige Seat weiter vor der Neuland-Zentrale. Vielleicht holt der Fahrer bald sein Auto ab. Vielleicht sucht er es auch in Detmerode.

kn

Das Ende einer Ära: 40 Jahre lang war Rolf Wolters Vorsitzender der Wolfsburger Schützengesellschaft, prägte seitdem auch die großen Wolfsburger Schützen- und Volksfeste. Jetzt gab der 74-Jährige das Amt an seinen Sohn Stefan weiter.

23.04.2015

Achtung: In Wolfsburg sind derzeit offenbar Gauner mit dem Enkeltrick unterwegs. Gestern fielen zwei Seniorinnen zum Glück nicht auf die miese Masche rein; auch Lydia Wittneben, die Großmutter von Ex-DSDS-Star René Krebs, sollte abgezockt werden.

20.04.2015

3800 Schalke-Fans reisten gestern zum Bundesliga-Spiel gegen den VfL Wolfsburg in der Volkswagen-Arena an. Die meisten verhielten sich friedlich, nach dem Spiel gab es jedoch an der Badelandkreuzung eine Schlägerei und einem jungen VfL-Anhänger wurde der Fan-Schal weggenommen. „Insgesamt war es aber ruhig“, sagten Polizeisprecher Thomas Figge und Einsatzleiter Thorsten Kühl nach der Partie.

20.04.2015
Anzeige