Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg WVG reagiert auf die Kritik am Busplan
Wolfsburg Stadt Wolfsburg WVG reagiert auf die Kritik am Busplan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 23.02.2015
WVG reagiert auf Kritik an Busplänen: Mehr Fahrten von Krähenhoop und Örtzestraße. Quelle: Fotos: Hensel
Anzeige

Ob von der Örztestraße (Anbindung nur in Richtung Innenstadt) oder vom Krähenhoop (Haltestelle außer Schulverkehr stillgelegt), seit Ende Oktober gab es keine direkte Verbindung mehr zu Hansaplatz und Nordfriedhof. Was folgte, waren Unterschriftensammlung und Proteste von Bürgern, von Politik und Sozialverbänden. Das Unternehmen führte viele Gespräche mit Betroffenen, Konsequenz: Ab 1. März wird zu den wichtigsten Zeiten (9 bis 17 Uhr) ein Shuttle im Stundentakt zwischen Teichbreite und Nordfriedhof verkehren. „Ein Angebot, das derzeit aus Sicht aller Beteiligten die beste Lösung darstellt“, sagt WVG-Geschäftsführer Heiko Hansen.

Eine Lösung, die manchen Bürgern nicht weit genug geht. „Das ist leider nur die halbe Miete. Für die vielen Senioren müsste es auch vom Krähenhoop wieder eine Direktverbindung in die Innenstadt geben“, sagt Anwohner Göran Schreib. „Für die älteren Bürger ist das Umsteigen mit Rollator beschwerlich.“

Ein Einwand, den Ortsbürgermeisterin Immacolata Glosemeyer (SPD) zwar kennt. „Aber die neue Regelung ist ein Kompromiss, mit dem wir leben können“, so ihre Meinung. Das werde auch von vielen sozialen Interessenverbänden wie zum Beispiel der AWO so gesehen.

Auch aus anderen Stadt- und Ortsteilen hatte es Kritik gegeben, zum Fahrplanwechsel nach den Osterferien stellt die WVG einige „weitere Anpassungen“ in Aussicht, die rechtzeitig bekannt gegeben werden sollen.

fra

20.000 Euro Sachschaden entstanden bei einem Auffahrunfall am Sonntag Nachmittag auf der Siemensstraße. Personen wurden nicht verletzt.

23.02.2015

Das Chinaforum Wolfsburg feierte jetzt in Kooperation mit dem VfL Wolfsburg das Chinesische Frühlingsfest. Es kam bei den Besuchern prima an.

22.02.2015

Auf die Plätze, fertig, los - in der Autostadt ging es am Samstag bei den Niedersachsen-Meisterschaften des Technologie-Wettbewerbs Formel 1 rund. Am Ende siegte beim Nordmetall-Cup das Team „Dark Chance“ in der Senior-Klasse und „Lusio“ bei den Junioren. Beide kommen aus Lüneburg, aus Wolfsburg nahm keine Mannschaft teil.

22.02.2015
Anzeige