Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg WM-Endspiel: Das sagen Kroaten und Franzosen aus Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg WM-Endspiel: Das sagen Kroaten und Franzosen aus Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:59 12.07.2018
Vorfreude bei den Kroaten in Wolfsburg: Ex-Grizzly-Spieler Oliver Ciganovic und Tochter Chiara werden sich das Entscheidungsspiel auf der kroatischen Insel Brac anschauen Quelle: Privat
Anzeige
Wolfsburg

Ex-Grizzly-Stürmer Oliver Ciganovic, der die kroatische und die deutsche Staatsbürgerschaft hat, macht derzeit auf der Insel Brac in Kroatien Urlaub. „Hier ist eine Riesenstimmung, überall sind die Nationalfarben zu sehen“, berichtet der 44-Jährige, der selbst im SV Reislingen-Neuhaus kickt. „Die kroatische Mannschaft kämpft bis zum Umfallen“, sagt der Vater einer Tochter.

Ex-Grizzly-Spieler: „Kroatien kann es“

Er geht davon aus, dass der Wille des Teams letztlich den Ausschlag für einen Sieg geben wird. „In den zurückliegenden drei WM-Spielen hat die Mannschaft zunächst drei Mal zurückgelegen und ist drei Mal wiedergekommen. Damit hat das Team eine große Moral bewiesen und gezeigt: Kroatien kann es“, steht für den Lehrer an der Neuen Schule fest.

„Kroatien ist ein gefährlicher Gegner“, sagt der Franzose Davy Champion, der seit 1997 in Deutschland lebt. Noch gut erinnert sich der Phaeno-Mitarbeiter nach eigenen Worten an das Aufeinandertreffen beider Mannschaften bei der WM in Frankreich 1998, bei dem die Gastgeber Kroatien im Halbfinale mit 2:1 nach Hause geschickt haben.

Alles auf Sieg: Davy Champion wird die „Grand Nation“ am Sonntag mit seinen Söhnen Mael (l.) und Mika anfeuern. Quelle: privat

20 Jahre später sieht er Frankreich in der Favoritenrolle. Das Team hätte sich im Laufe der WM stark entwickelt und sei mit Blick auf Spieler aus den Maghreb-Staaten sehr bunt.

„Am Anfang war ich nicht überzeugt, dass Frankreich so weit kommt“, sagt Sylvie Veuskens , die im Phaeno im Bistro arbeitet. Kurz vor der Entscheidung steht für die 49-Jährige, die viele Jahre in Detmerode gewohnt hat, fest: „Wir werden Weltmeister!“

„Wir werden Weltmeister“: Die Französin Sylvie Veuskens, die im Bistro im Phaeno arbeitet, ist zuversichtlich, dass es mit dem WM-Titel am Sonntag klappt. Quelle: Jörn Graue

Auf einer großen Leinwand gibt es das Spiel am Sonntag übrigens vor dem „Hackepeter“ des gebürtigen Bosniers Jovi Davidovic in Vorsfelde zu sehen.

Von Jörn Graue

Summer-Sale in Wolfsburg: Schon vor dem offiziellen Start des Sommerschlussverkaufs Ende Juli haben viele Geschäfte die Preise stark reduziert.

12.07.2018

Angeblich wollte der Mann die Wasseruhren einer Detmeroderin (81) ablesen. Doch während er sie ablenkte, machte sich ein unbemerkter Komplize auf die Suche nach Beute in der Wohnung.

12.07.2018

Wolfsburger sind Musical-Fans. Das weiß auch Intendant Rainer Steinkamp und hat die kommende Spielzeit im Scharoun Theater ab September bis Juni 2019 mit gleich neun Produktionen dieses Genres bestückt. Darunter sind Klassiker, aber auch (noch) unbekannte Werke.

12.07.2018
Anzeige