Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Regenschauer

Navigation:
Vorsfelder Mord bei Aktenzeichen XY: Neue Zeugin für die Polizei?

Hinweise nach Sendung Vorsfelder Mord bei Aktenzeichen XY: Neue Zeugin für die Polizei?

Hat sich eine zentrale Zeugin gemeldet? Nach der Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ gibt es mindestens einen konkreten Hinweis im Mordfall an einer Prostituierten in Vorsfelde.

Voriger Artikel
Nach Aktenzeichen XY-Sendung: Zwei Dutzend Hinweise
Nächster Artikel
Spielplatz am ZOB: Schaukel abgebaut

Fahndung im TV: Helena Karwath, Leiterin der Mordkommission, bei Rudi Cerne im Studio von „Aktenzeichen XY ... ungelöst“.

Quelle: ZDF

Vorsfelde. Kommt in die Fahndung nach dem Vorsfelder Prostituierenmörder nach der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ nun neuer Schwung? Rund zwei Dutzend Hinweise gingen nach der Ausstrahlung der Live-Sendung am Mittwochabend ein – und womöglich ist ein ganz wichtiger Hinweis darunter.

Das ZDF hatte das Verbrechen, das sich am 11. November in einem kleinen Bordell am alten Vorsfelder Bahnhof ereignet hatte, in der „XY“-Sendung am Mittwoch nachgezeichnet. Bei Moderator Rudi Cerne im Studio bat die Leiterin der Mordkommission, Helena Karwarth, um Mithilfe der Bevölkerung bei den wichtigsten offenen Fragen. Eine ganz zentrale Frage dabei: Wer kann etwas über die Handy-Nummer 01520-7878111 sagen? Von dieser Nummer aus war das spätere Opfer in den Tagen vor der Tat neunmal angerufen worden – der Handybesitzer aber hatte beim Handyanbieter eine falsche Identität angegeben.

Noch während der Sendung meldete sich eine andere Prostituierte und gab offenbar Hinweise zu der Nummer. Stammt diese Prostituierte aus der Region, wurde auch sie von diesem Handy aus angerufen, kennt sie womöglich sogar den Besitzer der Nummer? „Alle diese Fragen sind berechtigt“, erklärte Hans-Christian Wolters als Sprecher der Staatsanwaltschaft auf WAZ-Anfrage. Antworten gebe es allerdings noch nicht: „Diese Fragen wird die Polizei im Rahmen der jetzt anstehenden Ermittlungen klären. Dies wird aber einige Zeit in Anspruch nehmen.“

Insgesamt gingen rund zwei Dutzend Hinweise ein, darunter aber offenbar keine neuen. Weitere Hinweise an die Polizei unter 05361-4646140.

Von Ulrich Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr