Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Vorbildlich: Tobias Koch findet 2085 Euro und bringt sie zur Polizei

Außergewöhnlich Vorbildlich: Tobias Koch findet 2085 Euro und bringt sie zur Polizei

Ob jeder so selbstlos gehandelt hätte? Tobias Koch aus Tappenbeck fand jetzt einen Briefumschlag mit buchstäblich gewichtigem Inhalt und verhielt sich vorbildlich.

Voriger Artikel
A 39: Am Abend soll Verkehr wieder fließen
Nächster Artikel
Phaeno: Experimente mit Zeitlupenkamera

Ehrlicher Finder: Tobias Koch fand im Vorraum der Deutschen Bank an der Porschestraße 2085 Euro und gab das Geld umgehend bei der Polizei ab.

Quelle: Britta Schulze

Stadtmitte. Das ist eine ganz große Geste: Als Tobias Koch im Vorraum der Deutschen Bank an der Porschestraße einen Umschlag mit 2085 Euro Bargeld fand, war für den Tappenbecker sofort klar, was er zu tun hatte: Schnurstracks machte er sich auf den Weg zur Wolfsburger Polizei, um die außergewöhnliche Fundsache abzugeben. Schon bald darauf meldete sich die rechtmäßige Besitzerin, eine 24-jährige Frau aus Wolfsburg.

„Ich dachte, da hat jemand Müll liegen lassen“

Diesen Tag wird Tobias Koch wohl nicht vergessen. Nachdem er am vorvergangenen Mittwochmittag zunächst Überweisungen getätigt hatte, fiel ihm auf der Ablage des Geldautomaten im Vorraum der Deutschen Bank in der Innenstadt plötzlich ein Briefumschlag auf. „Ich dachte zunächst, da hat jemand Müll liegen gelassen“, blickt der 40-Jährige zurück. Bei genauerem Hinsehen war schnell klar, dass der Umschlag voller Bargeld steckte. Satte 2085 Euro, darunter auch ein 500-Euro-Schein – sollten bei der späteren Zählung durch die Polizei zum Vorschein kommen!

Bei der Bank behielt Tobias Koch seinen höchst seltenen Fund zunächst für sich. „Im Vorraum waren noch drei weitere Männer. „Wenn ich gefragt hätte, ob jemandem das Geld gehört, hätte wohl jeder ‚Hier!’ gerufen“, erklärt der gelernte Busfahrer. Da zu jener Zeit auch alle Schalterplätze besetzt waren, machte er sich mit dem Umschlag auf den Weg zur Polizeiwache an der Heßlinger Straße. Auch dort war die Verblüffung groß. „Ein solcher Fund ist höchst selten“, sagte Polizeisprecher Sven-Marco Claus, der die Vorgehensweise des Tappenbeckers ausdrücklich lobte: „Er hat sich absolut richtig verhalten!“

Vor einem Jahr ein Laptop gefunden

Groß war die Freude bei der rechtmäßigen Besitzerin des Geldes, einer 24-jährigen Wolfsburgerin. Nachdem sie ihren Fehler bemerkt und sich ebenfalls an die Polizei gewandt hatte, konnte sie die 2085 Euro wieder in Empfang nehmen. Tobias Koch freut sich jetzt auf seinen gesetzlichen Finderlohn, der nach eigenen Worten 72,55 Euro beträgt.

Für den Tappenbecker war der Umschlag nicht die erste größere Fundsache. „Vor einem Jahr habe ich im Vorraum der Deutschen Bank einen hochwertigen Laptop eines VW-Managers gefunden“, berichtet er. Auch der landete umgehend bei der Polizei. „Das ist für mich eine Selbstverständlichkeit.“

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg