Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Vor der Reise prüfen, welche Impfung fehlt

Gesundheit: Malaria, Typhus, Gelbfieber Vor der Reise prüfen, welche Impfung fehlt

Je exotischer das Land desto wichtiger wird die richtige Impfung. In einigen Ländern grassieren Krankheiten, gegen die sich Reisende schützen sollten. Das Gesundheitsamt und der Hausarzt geben Rat.

Voriger Artikel
Schüler lernten verschiedene Jobs kennen
Nächster Artikel
Badeland: Reifenrutsche ist eröffnet

Ein Piekser vor der Reise: So kann man unangenehmen und sogar richtig gefährlichen Überraschungen im Urlaub vorbeugen.
 

Quelle: dpa

Wolfsburg.  Die Wolfsburger verreisen gern und viel – und häufig stehen Reisen auf andere Kontinente auf dem Programm. Das Thema Impfung für Fernreisende ist und bleibt daher wichtig.

Gefahren drohen viele, typische Erkrankungen sind zum Beispiel Malaria, Hepatitis, Typhus, Cholera und Gelbfieber. Auch gegen Tetanus sollte man ausreichend geschützt sein. Welche Gefahren in welchem Land dieser Erde drohen, welche Impfung angebracht oder möglich ist, erfährt man bei Ärzten, die eine gewisse Erfahrung mit Reisemedizin haben – das kann in vielen Fällen der Hausarzt sein. Auch Tetanus ist (nicht nur) bei Reisen ein wichtiges Thema. Hier weist das Wolfsburger Gesundheitsamt darauf hin, dass die Impf-Auffrischung alle zehn Jahre notwendig ist.

Wichtig: Das Gesundheitsamt im Rosenweg bietet reisemedizinische Sprechstunden an, in der sich die Bürger umfassend informieren und impfen lassen können. So sind derzeit in Wolfsburg nur beim Gesundheitsamt Impfungen gegen das gefährliche Gelbfieber möglich, das vor allem in bestimmten Ländern in Afrika und Südamerika grassiert.

Diese reisemedizinische Beratung (und die Impfung) ist kostenpflichtig und nur nach rechtzeitiger Terminabsprache unter Tel. 05361-282012 möglich (alle Impfunterlagen und Angaben zur geplanten Reise sind mitzubringen). Wegen des teilweise starken Andrangs kann es zu Wartezeiten kommen, nicht alle Terminwünsche können berücksichtigt werden – auch darauf weist das Gesundheitsamt hin.

Weitere Infos zum Thema Impfschutz bei Fernreisen stehen auf den Internet-Seiten des Robert-Koch-Instituts und des Auswärtigen Amts.

Von Carsten Baschin

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg