Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 3 ° Gewitter

Navigation:
Volkstrauertag: Wolfsburg gedenkt der Opfer der Weltkriege

Wolfsburg Volkstrauertag: Wolfsburg gedenkt der Opfer der Weltkriege

Bürger sowie Vertreter aus Politik, Verwaltung, Vereinen und Verbänden gedachten gestern in vielen Stadt- und Ortsteilen sowie in Velpke und Lehre den Opfern der beiden Weltkriege. Die zentrale Gedenkfeier fand am Ehrenmal auf dem Klieversberg statt.

Voriger Artikel
Einbrecher unterwegs
Nächster Artikel
Regionalliga: VfL-Fans gehen auf Kind los

Volkstrauertag: Zentrale Gedenkfeier auf dem Klieversberg.

Quelle: Photowerk (bb)

Die Gedenkrede hielt Superintendentin Hanna Löhmannsröben. Sie forderte dazu auf, die Gewalt der Weltkriege nicht zu vergessen und auf allen Seiten der Opfer zu gedenken. „Gedenken braucht das Erzählen und das Hinhören. Dann kann auch an einem Tag wie diesem eine kraftvolle Energie entstehen“, so die Superintendentin. Den Ablauf der Gedenkfeier gestalteten Schüler der Eichendorffschule mit. Sie stellten das Thema Frieden in den Mittelpunkt und hielten Gedenkworte zur Totenehrung. Anschließend legten Oberbürgermeister Klaus Mohrs, Hanna Löhmannsröben und Thomas Muth, der Kreisvorsitzende der Deutschen Kriegsgräberfürsorge, Kränze am Ehrenmal nieder.

Schon am Samstag hatten prominente Wolfsburger gemeinsam mit Soldaten Spenden für den Volksbund gesammelt. Kreisvorsitzender Thomas Muth gab damit den Startschuss für die Straßen- und Haussammlung. Auf der Porschestraße sammelten unter anderem die Landtagsabgeordnete Angelika Jahns, Oberbürgermeister Mohrs und Löhmannsröben. „Ich finde es wichtig, diese Tradition aufrecht zu erhalten und daran zu erinnern, dass es auch einmal schlimmere Zeiten gegeben hat“, betonte Jahns.

Voriger Artikel
Nächster Artikel