Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Volksbank BraWo spendet rund 44.000 Euro an Vereine
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Volksbank BraWo spendet rund 44.000 Euro an Vereine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:58 22.02.2018
Große Freude: Das Geld aus der „Gewinnspar“-Lotterie kommt 38 Vereinen aus Wolfsburg und Umgebung zugute.  Quelle: Tim Schulze
Anzeige
Wolfsburg

 Das Modell „Gewinnsparen“ gibt es bei der Volksbank schon seit 1952. Nach aktuellem Konzept kaufen die Teilnehmer jeden Monat ein Los für fünf Euro. Vier davon bekommen sie am Jahresende gesammelt zurück, außerdem haben sie die Chance auf Gewinne wie Autos, Erlebnisgutscheine und Geldbeträge. Aus dem restlichen Geldbetrag wird ein Teil an gemeinnützige Aktionen gespendet.

Insgesamt hat die Volksbank BraWo dieses Jahr 139.419,20 Euro aus diesem Fond gespendet, Wolfsburg als stärkste Direktion hat 44.490,25 Euro bekommen. Von Lehre bis Klötze erfreuten sich die Vereine über Beträge zwischen 250 und 3000 Euro. Zum Beispiel der Förderverein der Kita „Märchenburg“ in Apenburg in der Altmark. Die 1125 Euro von der Volksbank werden in ein Spielhaus für den Außenbereich investiert. „Kinder brauchen auch Plätze, wo sie sich unbeobachtet fühlen“, so Kita-Leiterin Britta Patermann. Bauen wird es die Umwelt- und Landschaftssanierung aus Beetzendorf. „Dort arbeiten Menschen, die auf dem ersten Arbeitsmarkt nichts gefunden haben“, weiß Patermann. „So tun wir wiederum etwas Gutes mit dem Geld. Und den Landschaftssanierern macht es auch Spaß, mal sowas zu bauen.“

Der Kulturverein „Zugabe“ aus Vorsfelde freute sich ebenfalls. „Unsere Theater-AG hat in Eigenregie eine Bühne gebaut“, so der Vorsitzende Horst Gülde. Mit 500 Euro Zuschuss werde man nun noch technische Ausrüstung wie Lautsprecher kaufen. Das passt zur Idee der Volksbank: „Wir fördern Anschaffungen, die den Vereinen langfristig zur Verfügung stehen“, erklärte Direktionsleiterin Claudia Kayser. Auch der neue Verein für Seniorenbegleitung „Miteinanderfüreinanderda“ bekam 500 Euro: für ein Outdoor-Zelt, eine Info-Theke und Tische und Stühle für den Gemeinschaftsraum

Von Frederike Müller

Nach 20 Jahren ist Schluss: In diesem Jahr wird’s kein Gourmetfest geben, wie die WMG mitteilte. Über die Gründe wollen WMG und Gastronomen in den kommenden Tagen informieren. Wie die WAZ erfuhr, planen die Organisatoren eine neue Veranstaltung mit ähnlicher Ausrichtung.

22.02.2018

Ihr Ex bedrohte, stalkte und schlug die Schauspielerin. Bei Justiz und Polizei stieß sie lange auf taube Ohren.

22.02.2018

DJ Simon Jetzke, aka Elektrolachs, lädt zum Tanz – am Samstag, 24. Februar, feiern seine Gäste im Hallenbad zugunsten afghanischer Kinder.

22.02.2018
Anzeige