Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Völlig überfüllt: Tierschutz sucht neue Pflegestellen

Lehre Völlig überfüllt: Tierschutz sucht neue Pflegestellen

Lehre. Der Tierschutzverein Lehre hat viel zu tun, die Pflegestellen für notleidende Tiere reichen nicht aus. Denn: Es werden in Lehre aktuell zwei Katzen, sechs Babykätzchen, ein Kaninchen und ein kleiner Hund versorgt. Außerdem suchen ein Schäferhund, zwei Hängebauchschweine und vier chinesischen Zwerg-Seidenhähne ein neues Zuhause.

Voriger Artikel
Tankstellenüberfall: Polizei nimmt Verdächtigen fest
Nächster Artikel
Demo gegen Klassenfahrt-Boykott

Es fehlt an Pflegestellen: Der Tierschutzverein Lehre sucht aktuell ein Zuhause für insgesamt acht Katzen, einen Hund und ein Kaninchen.

„Für all diese Tiere sucht der Tierschutzverein händeringend neue Besitzer“, so Catharina Möller vom Vorstand. Zuletzt wurden in Flechtorf eine etwa fünf Jahre alte schwarz-weiße Katze und ein ebenfalls etwa fünfjähriger schwarzer Kater mit bernsteinfarbenen Augen gefunden. „Diese beiden und die sechs Katzenkinder suchen dringend ein Zuhause“, so Vorsitzende Brigitte Babic. Die Babykätzchen sind mittlerweile an Menschen gewöhnt und können jetzt in liebevolle Hände vermittelt werden.

Andere Tiere haben es schwerer. Zwei Hängebauchschweine suchen nach Erkrankung ihrer Besitzerin ein neues Zuhause. Das gilt auch für vier Zwergseidenhähne, die ihr Besitzer als Küken kaufte. Es stellte sich heraus, dass es männliche Tiere waren, es kam zu Rivalitätskämpfen, der Besitzer musste die neuen Hähne abgeben. Auch ein Schäferhund, dessen Frauchen starb, wartet auf Vermittlung.

Um diese Notfälle bewältigen zu können, sucht der Tierschutzverein händeringend neue Mitglieder, die die notleidenden Tier bis zu einer Vermittlung pflegen können.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang