Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Viereck, Lach und Weist sind neue Bürgermeister

Erste Sitzung des neues Rates Viereck, Lach und Weist sind neue Bürgermeister

Wolfsburg hat einen neuen Rat der Stadt: Die 46 Mitglieder aus neun Parteien und Wählergemeinschaften hatten am Mittwoch ihre konstituierende Sitzung im Rathaus. Dabei wurden drei ehrenamtliche Bürgermeister gewählt. Ein weiteres Ergebnis: Die AfD leitet künftig den Wolfsburger Integrationsausschuss.

Voriger Artikel
TÜV-Report: Mängelquote in Wolfsburg gesunken
Nächster Artikel
Don Camillo und Peppone: Abriss der Hochhäuser

Konstituierende Ratssitzung: Oberbürgermeister Klaus Mohrs (3.v.l.) mit Bürgermeister Ingolf Viereck, Bürgermeisterin Bärbel Weist, dem Ratsvorsitzenden Ralf Krüger, dessen Stellvertreterin Christine Fischer und Bürgermeister Günter Lach (v.l.).

Quelle: Gero Gerewitz

Wolfsburg. Vor der Sitzung gab es allerdings Proteste vor dem Rathaus: Wolfsburger Antifaschisten demonstrierten gegen die AfD, die mit fünf Politikern im neu gewählten Gremiun sitzt (siehe Bericht Seite 16). Apropos AfD: Deren Mitglied Winfried Bernhard leitete als ältestes Ratsmitglied bis zur Wahl eines Vorsitzenden die Sitzung. Und: Mit Alexander Schlegel stellt die umstrittene Partei künftig ausgerechnet den Vorsitzenden des Migrations- und Integrationsausschusses - was deutschlandweit für Schlagzeilen sorgen dürfte.

Immerhin: IG-Metall-Chef Hartwig Erb (SPD) bemerkte den politischen Zündstoff und betonte: „Mit der Ausrichtung des Tages der Niedersachsen im kommenden Jahr werden wir zeigen, dass Wolfsburg bunt ist, nicht braun!“

Zum Ratsvorsitzenden wurde wieder Ralf Krüger (SPD) gewählt - wie in den vergangenen fünf Jahren. Stellvertreter sind Christine Fischer (CDU) und Bärbel Weist (PUG). Als neue Bürgermeister wurden Ingolf Viereck (SPD), Günter Lach (CDU) und Bärbel Weist (PUG) gewählt - sie sind die ehrenamtlichen Stellvertreter des hauptamtlichen Oberbürgermeisters Klaus Mohrs (SPD).

Auch die Vorsitzenden der Ausschüsse wurden gewählt: Neben AfD-Mann Schlegel sind dies Falko Mohrs (SPD, Jugendhilfe), Günter Lach (CDU, Bürgerdienste), Jens Tönskötter (PUG, Strategie), Christa Westphal-Schmidt (SPD, Schule), Werner Reimer (CDU, Sport), Immacolata Glosemeyer (SPD, Soziales), Bärbel Weist (PUG, Schwefelbad), Wilfried Andacht (CDU, Kultur), Antina Schulze (SPD, Klinikum), Frank Richter (Grüne, Bau), Hartwig Erb (SPD, Bildung) und Peter Kassel (CDU, Finanzen).

von Carsten Bischof

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Hitzige Debatten vor dem Wolfsburger Rathaus
Gegen eine Zusammenarbeit mit AfD protestierten am Mittwoch vor der Ratssitzung Wolfsburger Antifaschisten.

Die Alternative für Deutschland (AfD) ist mit fünf Sitzen in den Rat der Stadt eingezogen. Gegen eine Zusammenarbeit mit der Partei vom rechten Rand protestierten am Mittwoch vor der Ratssitzung Wolfsburger Antifaschisten. Die Polizei hatte die Veranstaltung genau im Blick.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang