Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Vier Titel für Wolfsburger Armwrestler
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Vier Titel für Wolfsburger Armwrestler
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 30.10.2013
Over The Top: Die Wolfsburger Armwrestler Stefan Lindner (kl. Foto unten, rechts) und Fabian Täger (li.) holten im vollbesetzten Spiegelsaal Titel. Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

Mit dem Fußball-Bundesligaspiel des VfL Wolfsburg hatten die Armwrestler diesmal große Konkurrenz. Umso glücklicher war Trainer und Organisator Olaf Köppen, dass der Spiegelsaal rappelvoll war. „Damit hätte ich unter diesen Umständen nicht gerechnet. Die Leute sind bis zum Schluss geblieben, was mich besonders gefreut hat“, sagt er.

Das lag nicht zuletzt an den guten Auftritten der Wolfsburger Lokalmatadoren. In der offenen Frauenklasse gewann Laura Branding mit links den Titel und mit rechts Platz zwei. Bei den Herren ging das muntere Titelsammeln der VfLer weiter. Bis 70 Kilogramm holte Jan Täger mit links Platz eins, Bruder Fabian wurde Dritter. Mit rechts gewann Matthias Schlitte vor Jan Täger und dazu in der Klasse bis 80 Kilo auch noch Platz zwei. Bis 90 Kilo war Stefan Lindner mit rechts nicht zu schlagen, mit links reichte es immerhin zu Rang zwei. Außerdem landete Dirk Schenker bei den ganz schweren Jungs (100 Kilo plus) mit rechts auf Platz vier.

Kein Wunder, dass die VfLer am Ende rundum zufrieden waren. „So gut aufgestellt wie in diesem Jahr waren wir wohl noch nie. Damit war nach der anstrengenden WM nicht zu rechnen“, brachte es Schlitte auf den Punkt.

api

Vor dem Fußball-Bundesligaspiel des VfL Wolfsburg gegen Werder Bremen war es am Samstag aus polizeilicher Sicht ruhig. Aber nach der 0:3-Pleite ihrer Mannschaft waren dann einige Gäste-Fans offensichtlich gereizt. Die Polizei verhinderte jedoch größere Ausschreitungen.

30.10.2013

Feuer in Almke: Eine Fischerhütte nahe der Volkmarsdorfer Straße brannte am frühen Samstagmorgen. Dank des schnellen Eingreifens der Freiwilligen Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden. Trotzdem entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

30.10.2013

Der Tod der zwei Wolfsburgerinnen, die nach dem Verzehr von giftigen Pilzen gestorben sein sollen, wirft Fragen auf. Mittlerweile ermittelt die Polizei, ob die Frauen im Klinikum nicht hätten gerettet werden können. Und: Es noch nicht zu hundert Prozent fest, ob tatsächlich giftige Pilze der Grund für den Tod der Mutter (86) und ihrer Tochter (57) sind.

27.10.2013
Anzeige