Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Vier Räder gestohlen und Auto aufgebrochen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Vier Räder gestohlen und Auto aufgebrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:38 23.03.2016
Autoknacker in Wolfsburg und Wendhausen: Vier Räder und ein Navi- und Kommunikationssystem wechselten in der Nacht zu Dienstag den Besitzer. Quelle: Archiv
Anzeige

- Auf Steinen aufgebockt wurde am Dienstagmorgen im Stadtteil Detmerode ein Audi A4 eines 21 Jahre alten Wolfsburgers aufgefunden. Unbekannte Täter hatten in der Nacht zuvor sämtliche vier Räder des Wagens auf einem Anwohnerparkplatz im Kurt-Schumacher-Ring abmontiert. 

Es entstand ein Schaden in Höhe von 1000 Euro. Ein Nachbar hatte um 05.40 Uhr den Vorfall entdeckt und die Polizei verständigt. Zeugen des Diebstahls setzen sich bitte mit der Polizei Wolfsburg unter Telefon 05361-46460 in Verbindung.

- Unbekannte Täter entwendeten in der Nacht zum Dienstag in Lehre-Wendhausen aus einem BMW das Multifunktionslenkrad samt Navigations- und Kommunikationssystem im Wert von 7500 Euro. Den Ermittlungen nach wurde zunächst eine Seitenscheibe des Fahrzeugs im Oheweg zerstört und danach die Systemkomponenten fachmännisch ausgebaut.

Bislang liegen keine Hinweise auf die Täter vor. Zeugen des Vorfalls wenden sich bitte an die Polizei Lehre unter der Rufnummer 05308-406990.

ots

Das Polit-Magazin Panorama in der ARD berichtet voraussichtlich kommenden Dienstag über einen dramatischen Fall der Kindesentziehung: Seit August 2014 hat die Wolfsburgerin Lena K. ihren Sohn Yasin (9) nicht mehr gesehen.

23.03.2016

Das Bild sieht ganz witzig aus: Neben dem Glockenspiel am Rathaus klopft ein Mann mit einem Hammer an die Wand. Das Manöver hat einen ernsten Hintergrund: Die Garantie für die Natursteinplatten endet, die Stadt will vorher wissen, ob alles in Ordnung ist.

22.03.2016

Der Klieversberg bietet zurzeit eine ganz neue Attraktion. Unbekannte haben dort zwischen Bäumen mannshohe Folien gespannt und kunterbunt mit Graffiti besprüht. Müll scheinen sie dabei nicht hinterlassen zu haben. Die WAZ wies Revierförster Dirk Schäfer darauf hin, was im Stadtwald so passiert. Und der kann darüber lächeln.

25.03.2016
Anzeige