Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Viel zu kalt: Kein Sport in Ehmer Turnhalle möglich

Wolfsburg Viel zu kalt: Kein Sport in Ehmer Turnhalle möglich

Ehmens Sportler zittern und bibbern: In der Sporthalle am Wasserturm wird‘s im Winter so kalt, dass die Halle jetzt sogar für den Tischtennis-Punktspielbetrieb gesperrt werden musste, betroffen sind aber auch zahlreiche andere Sparten von TSV und HSC Ehmen.

Voriger Artikel
Böller-Attacke: 96-Fan taub
Nächster Artikel
Feuerwehr: Mehr Brände und Hilfeleistungen

Es ist viel zu kalt! In der Ehmer Turnhalle ist kein Sport möglich, die Spieler um Carsten Schmidt (l.) sind sauer.

Quelle: Foto: Hensel

Die Vereine sind empört, Ortsbürgermeister Peter Kassel findet die Bedingungen „unzumutbar“.

Gerade noch 10 Grad über dem Gefrierpunkt waren es am vergangenen Freitag in der Halle, als die Tischtennisspieler des TSV Ehmen IV ihr Heimspiel gegen den TTC Grün-Weiß Rühen III austragen wollten. Das Gebäude ist so marode, dass aus der Lüftung statt Wärme nur eiskalte Luft kam! Unzumutbar, der Tischtennis-Verband fordert in den Sportanlagen mindestens 15 Grad. Das Gästeteam protestierte, Staffelleiter Heinz-Peter Kausche sperrte die Halle schließlich nach der Partie für den Punktspielbetrieb. Carsten Schmidt, Kapitän der 1. Herren beim TSV, ist fassungslos: „Ich weiß nicht, wie es weitergehen soll.“

Günter Donath, Vorsitzender des Tischtennis-Stadtverbandes: „Ich bin seit zehn Jahren bei dem Thema am Ball.“ Doch passiert sei bis heute nichts. Betroffen sind auch viele andere Sparten, vom Fußball bis zur Zumba- und Gymnastikgruppe. „Hier muss dringend ein Neubau her, so viel kann man gar nicht mehr sanieren“, fordert TSV-Geschäftsführerin Karin Nicolai.

„Die Bedingungen sind unzumutbar!“, betont auch Ortsbürgermeister Peter Kassel. Er ist zudem Vorsitzender des HSC Ehmen, der ebenfalls die Halle nutzt. Kassel will die Problematik heute bei einem Ortstermin mit dem Vorstand des Sportausschusses ansprechen.

Immerhin gab‘s Montag auf WAZ-Anfrage halbwegs positive Nachrichten von der Stadt. Zwar seien Sofortmaßnahmen an der Heizungsanlage nicht möglich. Die Turnhalle stehe aber ganz oben auf der Sanierungs-Prioritätenliste. Und um den Spielbetrieb zu gewährleisten, prüfe die Verwaltung, ob die Tischtennissparte Ehmen für die noch ausstehenden Winterpunktspiele eine andere Halle nutzen kann...

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang