Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
VfL und Polizei stimmen 400 Marathon-Helfer ein

CongressPark: VfL und Polizei stimmen 400 Marathon-Helfer ein

Im Rahmen der WAZ-Helferparty stimmten VfL und Polizei rund 400 ehrenamtliche Helfer auf den 12. Wolfsburg-Marathon am Sonntag ein. Wichtigste Regel: „Sportler haben Vorrang!“

Voriger Artikel
Trinkhalle: Lach sieht Stadt und VfL in der Pflicht
Nächster Artikel
Steimker Gärten als Reallabor

12. Wolfsburg-Marathon: Bis zu 4000 Läufer gehen am Sonntag auf die Strecke.

Quelle: Sebastian Bisch

Wolfsburg. Ohne sie wäre die Ausrichtung des Wolfsburg-Marathons nicht möglich. VfL Wolfsburg und Polizei stimmten am Donnerstagabend 400 ehrenamtliche Helfer im CongressPark auf ihre Aufgabe am Sonntag ein. Nach der Einweisung wurde es gesellig, es stieg die Helferparty, gesponsert von der WAZ.

Zum zwölften Mal findet der Marathon statt, erstmals nicht mehr unter der Federführung der Polizei, sondern vom VfL Wolfsburg. „Wer war schon beim ersten Marathon dabei?“, wollte Jan Poguntke vom VfL wissen. Ein paar Arme gingen im Spiegelsaal hoch. „Und wer hilft zum ersten Mal?“ Jetzt hoben ganz viele Helfer den Arm. Poguntke später: „Es ist toll, wie viele Leute wir immer wieder neu dazu gewinnen.“

Helfer ließen sich registrieren

Helfer ließen sich registrieren.

Quelle: Kevin Nobs
WAZ-Helferparty im CongressPark

WAZ-Helferparty im CongressPark: 400 Ehrenamtliche kamen.

Quelle: Kevin Nobs

Ein alter Hase ist Thomas Angerer. „Ich helfe das achte oder neunte Mal und gucke, dass ich immer in den selben Bereich komme“, erzählt der Fallersleber, der als Streckenposten zum Einsatz kommt.

In seiner Ansprache gab Jan Poguntke den Helfern viele Tipps. Darunter dieser: „Die Sportler haben Vorrang!“ Auch Anwohner müssten mal zurückstecken, wenn sie wegen einer Absperrung nicht ihren gewohnten Weg gehen könnten. Noch wichtiger das Verhalten im Notfall: „Zögern Sie nicht, rufen Sie 112 an! Dafür sind die Spezialisten da.“

Dirk Schröder übernahm auf Polizei-Seite die Verantwortung von Marathon-Urgestein René Schaab. „Ich trete in große Fußstapfen“, so Schröder. Die Polizei werde zwei Wagen und zwei Motorräder einsetzen.

Alle Helfer bekommen ein Dankespaket. Zum einen war das die WAZ-Helferparty, außerdem ein Regencape von der WAZ, jeweils zwei VfL- und Grizzlys-Karten, ein Shirt sowie die Grundverpflegung aus Brötchen und Getränk für den anstrengenden Sonntag.

Von Kevin Nobs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Wolfsburg gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Wolfsburg. Powered by WAZ. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr