Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
VfL gegen Hertha: 300 Ultras kommen

Wolfsburg VfL gegen Hertha: 300 Ultras kommen

Für die Polizei hat es der Samstag in sich: Zum Heimspiel des VfL Wolfsburg in der Fußball-Bundesliga (15.30 Uhr in der VW-Arena) erwartet sie 3500 Gästefans - darunter bis zu 300 Gewaltbereite. Die Einsatzkräfte wollen verhindern, dass die Fan-Lager aufeinander treffen und es so zu handfesten Auseinandersetzungen kommen könnte.

Voriger Artikel
Paukenschlag: Stadt will Porsche-Schule schließen!
Nächster Artikel
Radfahrer bei Unfall leicht verletzt

Hertha-Fans auf den Rängen: Die Wolfsburger Polizei rechnet für das morgige VfL-Heimspiel mit bis zu 300 gewaltbereiten Gästefans.

Quelle: Foto: Archiv

„Wir rechnen mit einer besonderen sportlichen Brisanz und sind mit starken Kräften im Einsatz“, so Polizeisprecher Sven-Marco Claus. Neben einer Vielzahl von Bereitschaftspolizisten kommen Pferde und Hunde zum Einsatz.

Die Polizei rechnet morgen mit 300 potenziell gewaltbereiten Gästefans - darunter bis zu 40 Personen der schlimmsten Kategorie C (sie gelten als besonders aggressiv und gewaltbereit). „Unser oberstes Ziel ist es deshalb, die Heim- und Gästefans strikt voneinander zu trennen“, so Polizeisprecher Claus. Im Heimspiel gegen Berlin könnte das auch gelingen, denn die Hertha-Fans werden wahrscheinlich hauptsächlich mit dem Zug anreisen. Claus: „Sie werden von den Einsatzkräften am Bahnhof in Empfang genommen und zum Stadion begleitet.“

Doch auch nach der Bundesliga-Partie ist der Einsatz für die Polizei noch nicht beendet - die Berliner werden wieder zum Zug begleitet. „Wir gehen nicht davon aus, dass es Reibereien auf dem Fallersleber Altstadtfest geben wird“, so Claus.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr