Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
VfL gegen Eintracht: Fans planen Marsch

Wolfsburg VfL gegen Eintracht: Fans planen Marsch

Vor dem großen Fußball-Heim-Derby gegen Eintracht Braunschweig am 5. Oktober in der Volkswagen-Arena (15.30 Uhr) spitzt sich die Situation in Wolfsburg zu.

Voriger Artikel
Auto nicht gestohlen, sondern losgerollt
Nächster Artikel
O du Fröhliche: Wintermarkt dauert in diesem Jahr länger

Bundesliga: Beim Lokal-Derby von VfL Wolfsburg gegen Eintracht Braunschweig ist Ärger zu erwarten.

Quelle: Photowerk (he)

Seit Wochen stimmen die VfL-Fans bereits Schlachtgesänge gegen Braunschweig an, am Spieltag treffen sie sich zum „Derby-Marsch“.

Ganz gleich, auf welchen Gegner der VfL in letzter Zeit in der Bundesliga traf - die VfL-Fans machten klar, dass es nur einen Gegner für sie gibt: Eintracht Braunschweig. Bei den VfL-Spielen sind seit Wochen bereits „Sch.... Eintracht Braunschweig“-Rufe zu hören. Im Pokalspiel gegen den VfR Aalen entrollten Wolfsburger zudem ein 20 Meter langes Transparent mit der Aufschrift „Für Wolfsburg - gegen Braunschweig!!!“.

Zudem veröffentlichte die Ultra-Gruppierung Brigade 02 auf Facebook den Aufruf zum großen „Derby-Marsch“. Am Spieltag treffen sich Fans vor dem Rathaus und marschieren gemeinsam zum Stadion. Doch damit nicht genug. Sie wollen bereits vorher ganz klar zeigen, wer hier der Herr im Haus ist. „Trefft euch vorher in der Stadt und besetzt alle Kneipen. Denn Wolfsburg war, ist und bleibt Grün-Weiß!“, heißt es in dem Aufruf zum „Derby-Marsch“.

„Das Heimspiel gegen Braunschweig ist kein Spiel wie jedes andere“, sagt denn auch Michael Schrader, Fan-Beauftragter des VfL. Schrader will sich deshalb noch in dieser Woche mit den Fans treffen und die Lage besprechen.

Nächste Woche setzen sich dann die Fan-Beauftragten von VfL und Eintracht mit den Zuständigen der Polizei zusammen. „Dabei wird unter anderem besprochen, welche Fan-Utensilien erlaubt sind“, so Schrader.

Zudem werde geplant, wann es welche Fan-Bewegungen in der Stadt geben soll.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Ü-30-Party im CongressPark