Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
VfL-Spiel: Pfefferspray, Bengalos und ein Feuer in der VW-Arena

Festnahmen vor dem Bundesligaspiel VfL-Spiel: Pfefferspray, Bengalos und ein Feuer in der VW-Arena

Die Polizei war vorbereitet und dennoch kam es zu unschönen Zwischenfällen vor und nach dem Niedersachsen-Derby des VfL und Hannover 96 am Samstag in Wolfsburg. Fußballfans zündeten Bengalos und warfen mit Flaschen.

Voriger Artikel
Unbekannte zünden Auto an!
Nächster Artikel
Historie und Moderne: Kontraste

Massives Aufgebot: Fans werden von der Polizei in die Arena begleitet.
 

Quelle: Roland Hermstein

Wolfsburg.  Pfefferspray-Einsatz, verletzte Polizisten, Festnahmen, Feuer auf der Damentoilette in der VW-Arena und Bengalos vor der Altdeutschen Bierstube: Das Niedersachsen-Derby zwischen dem VfL und Hannover 96 am Samstag hatte es in sich. Darauf hatten sich die Einsatzkräfte auch eingestellt und konsequent ein Aufeinandertreffen der Fußball-Fangruppen verhindert. Zu Zwischenfällen kam es aber doch.

8aa97010-9577-11e7-8562-8f56a419026a

Das Niedersachsen-Derby am Samstag zwischen dem VfL Wolfsburg und Hannover 96 rief Feuerwehr und Polizei auf den Plan.

Zur Bildergalerie

Die Unterschriftenaktion zum Erhalt der Trinkhalle am Amtsgericht lockte zeitweilig über 250 Fans, darunter auch Wolfsburger Ultras, an den Rothenfelder Markt (siehe Text). Weil die sich dann länger als erwartet dort aufhielten, umstellten dutzende Beamte die Gruppe so lange, bis die Fans aus Hannover im Stadion waren. Dann wurde die Gruppe von der Polizei begleitet in die Arena gebracht. In Höhe der Trainingsplätze spielten sich anschließend unschönen Szenen ab: „Einige Fans wollten den Anweisung der Polizisten nicht folge. Es kam zu Körperverletzungen und Beleidigungen“, schildert Polizeisprecher Sven-Marco Claus die Situation. Die Kräfte setzten Pfefferspray ein, es kam zu mindestens zwei Festnahmen. Fünf Beamte erlitten Verletzungen und mussten ärztlich versorgt werden.

Festnahmen vor dem Fußballspiel

Festnahmen vor dem Fußballspiel.

Quelle: Roland Hermstein
Feuer in der VW-Arena

Feuer in der VW-Arena: Klopapierrollen auf der Damentoiletten brannten.

Quelle: Gero Gerewitz

Zwischen 3000 und 3500 96-Fans kamen überwiegend per Bahn nach Wolfsburg. Auf der Heßlinger Straße bewarfen die Hannoveraner auf dem Weg zur Arena die Polizisten mit Dosen und Flaschen. Auch hier kam es zu Festnahmen.

Einen Einsatz für die Berufsfeuerwehr sowie die Feuerwehren Stadtmitte und Vorsfelde gab es gegen 16.40 Uhr. In einer Damentoilette im Obergeschoss des süd-östlichen Eingangs brannten Klorollen. BF-Einatzleiter Martin Greiff: „Die Toiletten mussten in diesem Bereich anschließend gesperrt.“ Die Polizei ermittelt.

Auch nach dem Spiel kam Wolfsburg nicht zur Ruhe: Eine große Gruppe von VfL-Fans feierte nach dem Unentschieden in der Altdeutschen Bierstube. Die Fans standen teilweise auf dem Fensterbrettern der Kneipe, grölten VfL-Schlachtrufe und zündeten ein bengalisches Feuer auf der Straße. Auch hier ermittelt die Polizei und sucht Zeugen für den Vorfall, Hinweise an Telefon 05361/46460.

Von der Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr