Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
VfL-Spiel: 33-Jähriger verletzt Polizisten

Wolfsburg VfL-Spiel: 33-Jähriger verletzt Polizisten

Auf dem Fußballplatz war das VfL-Heimspiel am Sonntag gegen Bayer Leverkusen ein Erfolg, doch auf den Rängen zogen Randalierer mit Böllern und Bengalos die Aufmerksamkeit auf sich. Die Polizei nahm vier Männer fest, ein 33-Jähriger wollte durch eine Polizei-Kette brechen und verletzte dabei einen Beamten.

Voriger Artikel
Einbruchserie: Polizei schlägt Alarm
Nächster Artikel
ICE stoppt für Wolfsburger!

Polizeieinsatz an der VW-Arena: Vier Fußball-Fans wurden am Sonntag festgenommen.

Quelle: Photowerk (bb/Archiv)

Die Gäste-Fans hatten bei dem Fußball-Spiel wenig zu lachen. Stattdessen sollen zwei Leverkusener (beide 27) an einem Böller-Wurf beteiligt gewesen sein. Ein 17-Jähriger brannte einen Bengalo ab - passend zum Faschingsbeginn trug er ein Bären-Kostüm.

Ein 33-Jähriger aus Dessau verletzte dann sogar einen Polizisten. Der Fußball-Fan wollte durch eine Polizeikette brechen und widersetzte sich seiner Festnahme. Die vier Männer wurden nach dem Verhör auf freien Fuß gesetzt.

Polizeisprecher Thomas Figge zeigte sich erstaunt über die Ausschreitungen am Sonntag: „Eigentlich besteht ein gutes Verhältnis zwischen den Fans von VfL und Bayer Leverkusen.“

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel