Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg VfL-Heimspiel: Mit Facebook-Infos gegen Krawalle
Wolfsburg Stadt Wolfsburg VfL-Heimspiel: Mit Facebook-Infos gegen Krawalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 30.03.2014
Frankfurt-Ultras: Die Polizei will erstmals via Facebook Krawalle an der VW-Arena verhindern. Quelle: Archiv
Anzeige

Die Ultras von Eintracht Frankfurt gelten deutschlandweit als vergleichsweise gewaltbereit. Immer wieder liefern sie sich Auseinandersetzungen mit anderen Fanlagern. „Im letzten Jahr war das Spiel gegen Frankfurt allerdings problemlos. Wir hoffen, dass es diesmal auch so ist“, betonte Thorsten Kühl, Einsatzleiter der Polizei, auf WAZ-Anfrage.

Positiv für die Polizei: Gleichzeitig zum VfL-Spiel tritt die zweite Mannschaft von Eintracht Frankfurt bei den Kickers Offenbach an – ein Derby, das für die Fans Priorität hat. „Wir gehen deshalb davon aus, dass die meisten gewaltbereiten Frankfurter zu diesem Spiel fahren werden“, so Kühl. Es gebe keine konkreten Hinweise auf geplante Auseinandersetzungen in Wolfsburg, dennoch sei man vorbereitet.

Zum ersten Mal wird die Wolfsburger Polizei die Fans per Online-Netzwerk Facebook informieren. Ab Beginn des VfL-Heimspiels werden darin etwa Hinweise auf Straßensperrungen gegeben. „Dadurch können wir mögliches polizeiliches Handeln transparenter machen und zeitnah erklären“, so Einsatzleiter Kühl.

Die Infos finden sich auf www.facebook.de/PolizeiBraunschweig, Rubrik: „aktuell“.

rpf

Erst wurde fröhlich gefeiert, dann prasselten die Fäuste auf das Opfer ein: Zwei Reislinger (26/58) mussten sich gestern wegen gefährlicher Körperverletzung vor dem Amtsgericht verantworten - Vater und Sohn hatten einen Nachbarn windelweich geprügelt! Das Gericht war um Schadensbegrenzung bemüht und ließ es bei einer Geldauflage bewenden.

30.03.2014

Feueralarm im Rewe-Markt in Westhagen: Mitarbeiter bemerkten gestern Mittag Brandgeruch, das Gebäude wurde sofort evakuiert. Die Berufsfeuerwehr durchsuchte den Supermarkt, Ursache war offenbar ein technischer Defekt.

30.03.2014

Zahlreiche Schüler schnupperten gestern Berufsalltagsluft. Mädchen schauten sich beim Zukunftstag in typischen Männerberufen um, Jungen in typischen Frauenjobs.

27.03.2014
Anzeige