Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
VfL-Heimspiel: Drogen und Prügel

Wolfsburg VfL-Heimspiel: Drogen und Prügel

Beim VfL-Heimspiel am Samstag in der Fußball-Bundesliga gegen den FSV Mainz 05 gab es mehrere Polizeieinsätze. Bei drei Fans wurden Drogen gefunden, gegen einen Wolfsburger (47) wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Voriger Artikel
1,8 Millionen Kunden in DOW
Nächster Artikel
Sportler 2013: Goeßling, Keßler, Knipphals und VfL-Fußballerinnen

Gäste-Fanblock: Die Mainz-Anhänger verhielten sich weitgehend ruhig beim Bundesliga-Heimspiel des VfL.

Quelle: Roland Hermstein

Der 47-jährige VfL-Anhänger schlug im eigenen Block einer Wolfsburgerin (29) ins Gesicht. Zudem kam es nach Spielschluss vor der Arena zu einem lautstarken Streit zwischen zwei Wolfsburgern und vier Gäste-Fans. „Wir konnten jedoch rechtzeitig die Situation schlichten“, so Thorsten Kühl, Einsatzleiter der Wolfsburger Polizei.

Bereits vor Spielanpfiff wurden zudem am Einlass bei drei Stadionbesuchern (22/21/ 18) Drogen gefunden - sie hatten Marihuana bei sich.

Insgesamt zog Kühl nach dem Spiel eine weitgehend positive Bilanz: „Die Atmosphäre war völlig friedlich. Unsere Kollegen hatten wenig zu tun und konnten sich in Ruhe das Spiel ansehen.“ Der Einsatzleiter lobte in diesem Zusammenhang ausdrücklich die heimischen VfL-Fans.

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr