Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg „Vexations“: Besucher übernachteten in der Kirche
Wolfsburg Stadt Wolfsburg „Vexations“: Besucher übernachteten in der Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 01.06.2016
Kurioses Konzert: Während Saties „Vexations“ verwandelte sich die Christuskirche in ein Wohnzimmer. Quelle: Boris Baschin
Anzeige

13 Musiker gaben dabei von Freitagabend bis Samstagnachmittag alle 60 Minuten den Staffelstab weiter: Orgel, Klavier, Harfe und Gitarren waren zu hören. Besucher kamen und gingen, wie sie wollten. Parallel gab‘s Aktionen wie Tanzperformance, Spielerunde oder Tai-Chi, außerdem waren Bilder der Künstlerin Bettina Hackbarth und Möbel aus dem Sozialkaufhaus „Lichtblick“ ausgestellt. Einige Stehlampen und Sofas fanden auch Abnehmer. Vorher dienten die Sitzmöbel der Wohnzimmer-Atmosphäre in der Kirche und als Ruhezone für Gäste wie Sabine Luxa, die sich ihren Schlafsack eingepackt hatte. „Ich finde die Aktion reizvoll“, sagte sie - und blieb von Freitag bis zum französischen Frühstück am Samstag.

Die Kirche war nie leer, zur Geh-Meditation mit Brigitte Jorns um 3 Uhr nachts kam sogar fast ein Dutzend Menschen. Für alle, die steif in den Gliedern geworden waren, bot Anette Manderscheid später Rückengymnastik an. Nadine Riske vom Organisationsteam freute sich, dass die Gäste mit der Kirche so einmal „ganz anders in Kontakt“ traten. Herbert und Sabine Engel kamen gemeinsam mit Tochter Franziska zum Konzert. Die 17-Jährige fand „die Idee total cool“, auch ihre Eltern waren begeistert.

Ein kritische Nachfrage, ob die Kirche als eine Art Konzert-Wohnzimmer nicht ihre Bedeutung verliere, konterte Manderscheid mit einem Zitat von Johann Sebastian Bach: „Bei einer andächtigen Musik ist allzeit Gott mit seiner Gegenwart.“ Er ergänzte: „Auch bei weltlichen Stücken.“

amü

Wolfsburg. Achtung: Rund um die A39 müssen Autofahrer weiterhin verstärkt auf Wildschweine achten. Am Freitagabend graste direkt auf dem Mittelstreifen zwischen Wolfsburg und Fallersleben eine Bache mit ihren Frischlingen. „Zweimal hat es fast gekracht“, beobachtete Hendrik Wenderoth, alias DJ HXL.

29.05.2016

Wolfsburg. Eine brutale Schlägerei beschäftigte am Samstag Polizei und Klinikum. Ein 24-Jähriger Wolfsburger trat in der Rothenfelder Straße auf einen 32-Jährigen ein. Das Opfer erlitt lebensgefährliche Verletzungen, sein Gesundheitszustand ist mittlerweile aber stabil.

01.06.2016

Wolfsburg. Bunt, laut, heiß: Das Holi-Farbgefühlefestival zog am Samstag Hunderte auf den Festplatz am Allerpark. Elektro-Beats dröhnten von der Bühne, davor tobte die Menge und warf mit Farbpulver. Ein Riesenspaß!

29.05.2016
Anzeige