Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Versuchter Handtaschenraub: Zeugen gesucht
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Versuchter Handtaschenraub: Zeugen gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:56 31.03.2015
Zeugen gesucht: Ein unbekannter Täter versuchte vergeblich einer 70-Jährigen die Handtasche zu klauen. Quelle: Archiv

Die Tat ereignete sich den bisherigen Ermittlungen nach um 09.40 Uhr an der Straße Am Mühlengraben, als die Wolfsburgerin auf dem Weg zu ihrer Bank war und der etwa 175 cm große Täter (kräftige muskulöse Statur) plötzlich auftauchte.

Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Unbekannte sich in dem Bereich der Filiale aufgehalten hat, um nach einem Opfer zu suchen. Da während der sich entwickelnden Rangelei das Opfer anfing zu schreien, wurden zwei Zeugen aufmerksam, und der Täter flüchtete in die Straße Suhlgarten.

Einer der Zeugen lief zu der Rothenfelder Straße und sah den Räuber in einen schwarz lackierten Audi A 3 Cabriolet zusteigen. Das Fahrzeug mit Gifhorner Kennzeichen wurde mit quietschenden Reifen beschleunigt und in Richtung Berliner Ring gesteuert.

Die weitere Fluchtrichtung ist zurzeit noch nicht bekannt. Daher hoffen die Ermittler, dass der auffällig schneller gefahrene Pkw beobachtet wurde.

Die Polizei Wolfsburg nimmt Hinweise auf das Fluchtfahrzeug oder die Tat selbst unter der Rufnummer 05361-46460 entgegen.

ots

Wolfsburg-Reislingen. Im Wolfsburger Ortsteil Reislingen wurde in der Nacht zum Dienstag ein VW Bus im Wert von 5000 Euro entwendet.

31.03.2015

Der nächste Meilenstein der Sanierung des Wolfsburger Theaters: Rund vier Monate dauerten die Instandsetzungsarbeiten an der Unterseite der Saaldecke und den holzvertäfelten Wänden. Jetzt hat der Abbau der Gerüste im Zuschauerraum begonnen.

30.03.2015

Nächste Runde im Warnstreik: Mitarbeiter der vier städtischen Kitas in Wolfsburg werden am Dienstag nach Ostern, 7. April, erneut ihre Arbeit niederlegen, um zur Kundgebung nach Peine zu fahren. Das gab Verdi-Sprecher Jürgen Praast bekannt. Betroffen sind Kitas in Vorsfelde, Fallersleben, Mörse und am Klinikum.

30.03.2015