Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Verschoben: Luftsprünge erst wieder im Jahr 2018!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Verschoben: Luftsprünge erst wieder im Jahr 2018!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:08 27.10.2016
Fühlt sich übergangen: Die Stadt sagte das Luftsprünge-Festival ab, der Stadtjugendring ärgert sich darüber. Quelle: Archiv
Anzeige

„Man hat im Vorfeld nicht mit uns über eine Verschiebung gesprochen, so funktioniert eine vertrauensvolle Zusammenarbeit nicht“, sagt Stadtjugendring-Geschäftsführer Jens Hortmeyer. Das Netzwerk vertritt 70 Mitgliederorganisationen, die sich vielfach bei Planung und Angebot der „Luftsprünge“ einbringen.

Was den Stadtjugendring zusätzlich wurmt: „Die Stadtverwaltung spricht seit Jahren über die Stärkung von bürgerschaftlichem Engagement und den Dialog auf Augenhöhe. Bei der simplen Abstimmung von Vorgehen und Terminen versagt das Rathaus kläglich“, so Hortmeyer. Zu dem Vorwurf äußerte sich die Stadt gestern auf WAZ-Anfrage nicht.

In jenem Schreiben, in dem die Stadt die Terminverschiebung der „Luftsprünge“ ankündigt, und das der WAZ vorliegt, heißt es: „Um den organisatorischen und planerischen Aufwand für alle Beteiligten im Rahmen zu halten und den Fokus auf das Stadtjubiläum zu legen, wurde entschieden, die Luftsprünge nicht turnusgemäß 2017 durchzuführen.“

joe

Wolfsburg. Für Riesen-Wirbel im Internet sorgt ein gefaktes Video der Wolfsburger Rapper Aseef und Bestie: Sie verprügeln einen „Horror-Clown“, der sie angeblich überfallen wollte. Das Video wurde über 100.000 Mal aufgerufen. Jetzt ermittelt auch die Polizei.

27.10.2016

Wolfsburg. Globalisierung ist ein Thema, mit dem sich die Fakultät Wirtschaft an der Ostfalia Hochschule in Wolfsburg ganz praktisch auseinandersetzt. Zum dritten Mal findet eine „Internationale Projektwoche“ statt. 270 Studierende haben sich angemeldet, darunter 15 Gaststudenten aus den USA.

27.10.2016

Wolfsburg. Ein halbes Jahrhundert Mieter bei der Neuland - das ist eine sehr lange Zeit und sehr ungewöhnlich. Vor allem heute, unterstrich Geschäftsführer Hans-Dieter Brand. Am Mittwoch lud die Wohnungsbaugesellschaft rund 60 Mieter, die seit 50 Jahren bei der Neuland wohnen, ins Parkhotel zum Mittagessen ein.

29.10.2016
Anzeige