Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Vernetzung für Senioren in Wolfsburg
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Vernetzung für Senioren in Wolfsburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:02 23.03.2018
Der erste „Digitale Stammtisch“: Welchen Nutzen hat WhatsApp für Senioren? Solchen Fragen wird bei den Treffen nachgegangen.  Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

 „Der Mensch sollte immer lernen, das hört mit dem Alter nicht auf“, so Hans-Jürgen Claassen, der die bundesweite Initiative „Digitaler Stammtisch“ nach Wolfsburg geholt hat. Vom ersten Treffen des Stammtischs kann Claassen Positives berichten: Etwa ein Dutzend Interessierte hätten dem Vortrag eines per Videokonferenz zugeschalteten Experten zugehört. Anschließend wurden Fragen des Publikums beantwortet. Thema waren soziale Netzwerke wie Facebook oder WhatsApp und welchen Nutzen sie für Senioren haben können.

Die Teilnehmer können bei den Treffen auch selbst Themen vorschlagen. Zum Beispiel: Online einkaufen – woran erkennt man einen Betrüger? Oder: Wie sicher ist Onlinebanking? Claassen betont aber, dass es nicht immer rein digitale Themen sein müssten, ihm komme es vor allem auf den Austausch an. Bei Interesse könnten auch weitere Stammtische an anderen Orten gegründet werden, zum Beispiel in Seniorenheimen.

Der „Digitale Stammtisch“ findet jeden ersten Donnerstag im Monat um 14 Uhr statt. Der nächste Termin ist Donnerstag, 5. April. Veranstaltungsort ist das „Lernzentrum“ der Stadtbibliothek. Weitere Infos zum Stammtisch gibt es auf www.wolfsburger-forum.de  unter „Aktuelles“ und „Termine.“

Die Initiative „Digital-Kompass“ organisiert die „Digitalen Stammtische“ deutschlandweit. Ansprechpartner für Themenvorschläge zu Stammtischen in Wolfsburg ist Hans-Jürgen Claassen. E-Mail: info@wolfsburg-aktiv.de  Tel: 05361/ 2766969.

Von Maren Schaefer

Gute Nachricht für Wolfsburg: Die Zahl der Grippeerkrankungen geht seit einigen Tagen zurück, „mittlerweile kann das Klinikum eine leichte Entspannung der Situation feststellen“, so Direktor Wilken Köster.

23.03.2018

Eimo Cremer haben Autos schon immer fasziniert. Als er klein war, zeichnete der Wolfsburger Autos – zunächst nach Vorlage, später machte er eigene Entwürfe. Das reichte ihm nicht, also baute Cremer Autos – zuerst als Modelle 1:10. Als junger Mann baute er dann zwischen 1959 und 1963 sogar ein eigenes Auto – den sportlichen Roadster hat der pensionierte Maschinenbau-Ingenieur noch heute und fährt damit im Sommer durchs Land.

25.03.2018

Den Ernstfall haben am Donnerstag 60 Polizeibeamte des Einsatzzuges der 33. Hundertschaft Wolfsburg geprobt. Es wurden sogar Feuerwerkskörper gezündet.

22.03.2018