Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Verkehrskontrolle in Vorsfelde: Ungewöhnlich viele Verstöße
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Verkehrskontrolle in Vorsfelde: Ungewöhnlich viele Verstöße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 31.08.2017
Die Polizei kontrollierte innerhalb von sieben Stunden rund 100 Fahrzeuge. Quelle: Archiv
Vorsfelde

Die Verkehrskontrollen wurden am Mittwoch von 12.00 Uhr bis 19.00 Uhr in der Helmstedter Straße durchgeführt. Dabei wurden die meisten Verkehrssünder innerhalb von eineinhalb Stunden 17.00 Uhr und 18.30 Uhr festgestellt.

Fokus lag auf Alkohol- und Drogenkonsum

Schwerpunkt der Kontrolle war hier die Beeinflussung von Verkehrsteilnehmern hinsichtlich Drogen und Alkohol. Insgesamt wurden im genannten Zeitraum rund 100 Fahrzeuge und dessen Fahrzeugführer kontrolliert.

Ein 23 Jahre junger Mann aus Oebisfelde-Weferlingen war mit seinem VW Polo ohne Fahrerlaubnis unterwegs. Ihm wurde der Führerschein durch den kontrollierenden Beamten bereits vor geraumer Zeit wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss abgenommen.

Auch gegen den Halter des VW Polos wurde ein Verfahren wegen der Duldung des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Drei Fahrer waren unter Drogen bzw. Medikamenten-, ein Fahrer unter Alkoholeinfluss unterwegs. In drei Fällen wurde den Fahrzeugführern eine Blutprobe entnommen. Bei zwei weiteren Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis aufgrund von Bauartveränderungen erloschen. Bei zwei weiteren Kraftfahrzeugen war der Termin zur fälligen Hauptuntersuchung (TÜV Termin) erheblich überschritten. Hier wurden entsprechende Ordungswidrigkeitenanzeigen gefertigt.

„Allein die Anzahl der Verstöße zeigt, dass Häufigkeit von Verkehrskontrollen gerechtfertigt sind,“ so Polizeihauptkommissar Ulrich Müller, Leiter der Polizeistation Vorsfelde.

ots

Frust für viele Autofahrer am Mittwoch: Viele hatten vergessen, dass im Vorfeld des Niedersachsenfestes bereits besondere Verkehrsregelungen gelten. Andere wurden kalt erwischt, als die Stadt Straßensperrungen entgegen der Ankündigung um zwei Tage vorverlegte.

31.08.2017
Stadt Wolfsburg Sicherheit beim Tag der Niedersachsen - Mit Pistolen gegen Amokfahrer

Tonnenschwere Sandsäcke als Lkw-Sperren, schwer bewaffnete Polizisten mit Maschinenpistolen: Die Wolfsburger Innenstadt wird vom 1. bis 3. September beim Tag der Niedersachsen zur Hochsicherheitszone. Und die Polizei rät: Wer nicht zwingend mit dem Auto in der City unterwegs sein muss, sollte es lieber lassen – Durchfahrtgenehmigungen hin oder her.

02.09.2017

Gottesdienste, Aktionen und eine Verlosung: Die Kirchenmeile im Rahmen des Tages der Niedersachsen hat einiges zu bieten. Viele Religionen sollen sich dort wiederfinden.

31.08.2017