Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Vergewaltigung: Anklage gegen 36-Jährigen

Wolfsburg Vergewaltigung: Anklage gegen 36-Jährigen

Wolfsburg. Nach der Vergewaltigung eines 16-Jährigen auf einer Toilette im Rathaus B hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage erhoben. Im Falle einer Verurteilung droht dem beschuldigten Asylbewerber (36) aus Algerien eine Haftstrafe von mindestens zwei Jahren.

Voriger Artikel
Rudelsingen war riesige Gaudi
Nächster Artikel
Freitag steigt das Campus Open Air 2016

Vergewaltigung im Rathaus B: Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den mutmaßlichen Täter erhoben. In dem Gebäude gibt es inzwischen einen Sicherheitsdienst.

Quelle: Gero Gerewitz

Das Verbrechen, das sich am Mittag des 28. Dezember 2015 ereignet hatte, sorgte für großes Aufsehen. Nach dem Stand der Ermittlungen hatte sich der 16-jährige Jugendliche bereit erklärt, dem Asylbewerber bei einem Behördengang behilflich zu sein. Dann aber soll der Asylbewerber den Jungen in eine Behindertentoilette des Rathauses gezogen haben - im Verwaltungsgebäude waren zwischen Weihnachten und Neujahr nur wenige Beschäftigte und Besucher. Auf der Toilette soll der 36-Jährige sein Opfer dann, wie es seitens der Staatsanwaltschaft heißt, „zur Vornahme sexueller Handlungen veranlasst haben“. Oberstaatsanwältin Birgit Seel: „Der Beschuldigte hat die Vornahme sexueller Handlungen an diesem Ort eingeräumt, die Anwendung von Gewalt jedoch bestritten.“ Das glauben ihm die Ermittlungsbehörden nicht: Die Anklage lautet auf Vergewaltigung.

Die Polizei hatte nach dem Verbrechen intensiv ermittelt, hatte mit einer Phantomzeichnung des Verdächtigen die Wolfsburger Asylunterkünfte abgeklappert und den Algerier schließlich ermittelt. Das Amtsgericht Wolfsburg erließ am 4. Januar Haftbefehl, seither sitzt der mutmaßliche Vergewaltiger in Untersuchungshaft.

Im Rathaus wird seit April ein Sicherheitsdienst eingesetzt - Folge des auch wegen dieser Tat gestiegenen Sicherheitsbedürfnisses von Mitarbeitern und Bürgern.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Klaus Mohrs: „Arbeit der Behörden war sehr gut!“

Wolfsburg. Nach der Anklageerhebung gegen den 36-Jährigen, der einen Jugendlichen auf der Toilette des Wolfsburger Rathauses vergewaltigt haben soll, sprach die WAZ mit Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang