Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Verfassungsschutz: Wolfsburg ist ein Zentrum des Salafismus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Verfassungsschutz: Wolfsburg ist ein Zentrum des Salafismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 26.05.2015
Wolfsburg als Zentrum des Salafismus: Darüber sprach gestern unter anderem Daniela Schlicht vom Verfassungsschutz. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Sie bestätigte noch einmal, dass die Region Wolfsburg/Braunschweig neben Hannover ein Zentrum des Salafismus in Niedersachsen sei. Der Verfassungsschutz wisse von etwa 30 bis 40 Personen aus Wolfsburg und Umgebung, die entweder selbst ausreisen, um sich dem Islamischen Staat anzuschließen, oder zumindest für die Ausreise werben (andere Quellen sprechen von 50 Personen). Nach WAZ-Informationen zogen schon 15 Männer aus Wolfsburg in den IS-Krieg, acht von ihnen starben.

Probleme bereite dem Verfassungsschutz vor allem die Organisation der Extremisten: „Sie sind keine homogene Guppe, es sind eher durch ein Netzwerk verbundene Privatpersonen“, so Schlicht. Sie seien nicht einmal an Moscheen gebunden. Das meiste spiele sich im Internet ab. Dennoch liegen dem Verfassungsschutz „einige Verdachtsmomente“ vor, zu denen sich Schlicht aber nicht näher äußern wollte.

Das Netzwerk in Wolfsburg ist schon seit vielen Jahren aktiv, zwei zurückgekehrte IS-Kämpfer warten derzeit auf ihren Prozess. „Warum ausgerechnet Wolfsburg? Darauf haben wir leider auch noch keine Antwort“, erklärte Daniela Schlicht.

kau

Almke. Riesenrummel auf dem Jugendzeltplatz in Almke. Rund 1000 Pfadfinder schlugen am Wochenende beim Landespfingstlager ihre Zelte auf. Auch zahlreiche Vertreter aus Politik und Verwaltung kamen vorbei: Unter anderem richtete Oberbürgermeister Klaus Mohrs einige Worte an die Teilnehmer.

26.05.2015

Am Wochenende fasste die Polizei einen 35 Jahre alten Wolfsburger, der in der Innenstadt 15 Autos zerkratzt hatte (WAZ berichtete). Mittlerweile ist klar: Es handelt sich um einen Wiederholungstäter. Bereits 2013 hatte der Täter zahlreiche Autos in der City beschädigt.

26.05.2015

Auch über Pfingsten machten die Einbrecher in Wolfsburg keine Pause. Die Polizei verzeichnete sechs neue Fälle. Viermal waren öffentliche Einrichtungen oder Firmen betroffen, zweimal Privathäuser.

26.05.2015
Anzeige