Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Verdi: Warnstreik in Klinikum und Kitas
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Verdi: Warnstreik in Klinikum und Kitas
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 12.03.2014
Warnstreik: Verdi ruft alle Beschäftigten im öffentlichen Dienst am Freitag zum Protest auf. Quelle: Archiv
Anzeige

Als einzige nicht zum Streik aufgerufen sind die Busfahrer, der öffentliche Nahverkehr dürfte fließen. Ansonsten aber ruft Verdi die Beschäftigten im öffentlichen Dienst zum ganztägigen Warnstreik auf – egal, ob im Klinikum, im Rathaus, bei der Müllabfuhr oder in den Kitas. „Dort wird es gewiss zu Einschränkungen kommen, vielleicht sogar zu einer Schließung“, sagt Gewerkschaftssekretär Jürgen Praast.

Statt zur Arbeit sollen die Kollegen am Freitag um 10 Uhr zur Demonstration nach Gifhorn fahren, wo der Niedersächsische Landkreistag tagt. Vom Klinikum und am DGB-Haus fahren um 9 Uhr Busse zur Protestkundgebung, Praast: „Wir rechnen mit rund 300 Teilnehmern allein aus Wolfsburg.“

Hintergrund der Aktion sind die am Donnerstag beginnenden Tarifgespräche für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst. Verdi verlangt 3,5 Prozent mehr Geld, 30 Tage Urlaub für alle und Übernahme der Auszubildenden, die Arbeitgeber haben kein konkretes Angebot auf den Tisch gelegt. Mit einem Ergebnis wird in der ersten Verhandlungsrunde nicht gerechnet. Praast: „Dann kommt es am Freitag zum Warnstreik. Und es wird nicht der letzte bleiben, solange sich die Arbeitgeber nicht bewegen.“

fra

Am Mittwochvormittag wurde eine 88 Jahre alte Rentnerin in der Passage vom Meckauer Weg zur Porschestraße, der so genannten Hühner-Rudi-Passage, Opfer eines Handtaschenräubers.

12.03.2014

Gute Nachrichten für die Besucher des Kolumbianischen Pavillons und des Badelands im Allerpark: Der Parkplatz zwischen Badeland und Eis-Arena soll noch in diesem Jahr erweitert werden. Außerdem soll der Kolumbianische Pavillon eine eigene Zufahrt bekommen!

12.03.2014

Gestern diskutierte der Strategie-Ausschuss über den Phaeno-Vorplatz. Nach aktuellen Schätzungen der Neuland sind netto 1,5 Millionen Euro für Sitzinseln, Beleuchtung, Schilder und Nebenkosten nötig. Dass es günstiger geht, hofft Oberbürgermeister Klaus Mohrs.

12.03.2014
Anzeige