Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Venga Venga-Party im CongressPark

Tolle Feier trotz Feueralarm und Einlass-Stopp Venga Venga-Party im CongressPark

Es war eine große tolle Feier im CongressPark mit knapp 3000 Besuchern - zumindest bis kurz vor 2 Uhr, als ein Feueralarm die „Venga Venga-Party“ beendete. Raucher auf der Toilette haben angeblich den Alarm ausgelöst.

Voriger Artikel
Phaeno: Stadt hat Wasserproblem weitgehend im Griff
Nächster Artikel
Feuerwehr Stadtmitte ab April einsatzbereit

Lange Schlange vor dem CongressPark: Bis zu 300 Menschen sollen vergeblich gewartet haben. Wegen Überfüllung erhielten sie trotz Eintrittskarten keinen Zutritt mehr.

Quelle: Tim Schulze

Wolfsburg. Außerdem kamen hunderte Partyfans trotz gültiger Tickets nicht rein - es war einfach zu voll. Sogar die Polizei war mit mehreren Streifenwagen vor Ort, um die erhitzten Gemüter zu beruhigen. Die Veranstalter waren gestern gegenüber der WAZ zu keiner Stellungnahme bereit. Man wolle erst einmal am heutigen Montag die Vorfälle mit dem CongressPark erörtern. Das Chaos rund um die Fete war gestern das Hauptthema bei Facebook.

Riesenkulisse und ausgelassene Stimmung: Bis kurz vor zwei ging es bei der Venga Venga-Party im CongressPark hoch her. Dann beendete ein Feueralarm den Spaß abrupt.

Zur Bildergalerie

Die Veranstaltung hatte viel mehr Besucher angelockt, als rein durften. Ein Polizeisprecher vermutete, dass zu viele Eintrittskarten verkauft worden waren. Noch weit nach Mitternacht stand eine lange Schlange vor der Tür. Drinnen hingegen wurde ausgelassen gefeiert zu Musik aus den 90er und 2000er Jahren. Das Publikum, zumeist zwischen 20 und 30 Jahren alt, hatte sichtlich Spaß.

Der war gegen 1:50 Uhr allerdings vorbei. Der Wolfsburger Florian Rex war zu der Zeit in der Black Box. „Plötzlich war die Musik aus. Wegen eines Feueralarms mussten wir das Gebäude verlassen.“ An der Garderobe habe es allerdings Stress gegeben, weil einige Leute nicht einsehen wollten, dass sie ohne ihre Jacke hinausgehen sollten. „Einige sind einfach über den Tresen gesprungen.“ Andere Gäste berichteten bei Facebook gar von „massenhaften Diebstahl von Jacken“.

Ausgelöst haben sollen den Fehlalarm Partygäste, die heimlich auf der Toilette geraucht haben. Zudem hieß es, dass etwa 300 Leute trotz Karten aus dem Vorverkauf gar nicht erst hinein kamen, da der Einlass schon vorher wegen Überfüllung geschlossen worden war.

rst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

In der Porschestraße entsteht Wolfsburgs erste easyApotheke. Apotheker Lars Haselhorst, der bereits die „Flora-Apotheke“ im Schlesierweg am Laagberg führt, freut sich auf die große Eröffnung seiner easyApotheke.  mehr

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr