Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Vater des Punk: Alfred Hilsberg zu Gast im Schloss
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Vater des Punk: Alfred Hilsberg zu Gast im Schloss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:49 14.05.2016
Kunstverein lud ein: Im Schloss diskutierten Musikproduzent Alfred Hilsberg (re.), Autor Christof Meueler und Justin Hoffmann (li.) über die Hilsberg-Biographie „Das Zickzack-Prinzip“, Wolfsburg in den 60er Jahren und deutsche Underground-Kultur. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Bands wie „Einstürzende Neubauten“, „Palais Schaumburg“ oder „FSK“ - gegründet von Kunstvereins-Direktor Justin Hoffmann - veröffentlichten bei Hilsbergs Label „Zickzack“. Er gilt als ein Vater des deutschen Punk und der Neuen Deutschen Welle. Genau wie die Musiker, die er am liebsten unter Vertrag nahm, lässt sich der Produzent aber nicht gern in eine Schublade packen. „Ich habe versucht, grenzübergreifende Musik zu finden“, sagte er.

Grenzübergreifend sollte auch das jetzt erschienene Buch werden; Hilsberg wollte eine persönlich „Einordnung in kulturpolitische Abläufe“ beisteuern. Dann machte ihm die Gesundheit einen Strich durch die Rechnung. Was im Buch fehlt, ergänzte zum Teil das Gespräch beim Kunstverein. Anita Placenti-Grau vom Institut für Zeitgeschichte steuerte außerdem Fotos aus dem Wolfsburg der 60er Jahre bei, die Erinnerungen bei Hilsberg weckten.

Der erzählte von einer Schlägerei zwischen heute hochangesehenen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und vom ersten Konzert, das er veranstaltet hatte: „Amon Düül“ im Gewerkschaftshaus. Die 150 Wolfsburger reagierten damals sehr zurückhaltend auf die Künstler-Kommunen-Band aus München. „Eine sehr bizarre Veranstaltung“, erinnerte sich Axel Bosse, Zeitzeuge und Gast der Lesung.

von Andrea Müller-Kudelka

Wolfsburg. Das Saisonfinale der Fußballbundesliga am heutigen Samstag bringt noch einmal Spannung mit sich - nämlich im Abstiegskampf. Das weiß auch die Wolfsburger Polizei, die sich entsprechend auf das Heimspiel des VfL Wolfsburg gegen den Tabellenvorletzten VfB Stuttgart (15.30 Uhr, VW-Arena) vorbereitet.

14.05.2016

Die Stadt Wolfsburg hat die Standorte für drei neue Kitas bekannt gegeben. Die baugleichen Kindertagesstätten sollen zum Kita-Jahr 2017/18 bezugsfertig sein und in der Innenstadt, in Westhagen und in Detmerode entstehen.

16.05.2016

Wolfsburg. Die Sanierung der Innenstadt-Höfe startet: Am Samstag, 21. Mai, zum bundesweiten Tag der Städtebauförderung wird Stadtbaurätin Monika Thomas den Startschuss für dieses umfangreiche Projekt geben. Treffpunkt ist um 14 Uhr die Goetheschule, Goethestraße 10a.

13.05.2016
Anzeige