Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Vandalen wüten im Kleingärtnerverein
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Vandalen wüten im Kleingärtnerverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 18.02.2015
Kleingärtnerverein Detmerode: Unbekannte brachen am Wochenende mehrere Parzellen auf. Quelle: Photowerk (bs)

Besonders schlimm wüteten die Täter auf der Parzelle von Gabriele und Peter Wagner. „Sie haben Solarlampen zerstört und das Gewächshaus zerschlagen“, ärgert sich die Kleingärtnerin. „Das waren bestimmt Jugendliche.“ Auch in anderen Gärten richteten die Vandalen Schäden an. Aus einer Laube ließen die Unbekannten einen Fernseher und Lautsprecherboxen mitgehen. Der Besitzer (47) entdeckte den Schaden, nachdem er von den Zerstörungen gehört hatte und in seinem Garten nach dem Rechten sehen wollte.

„Davon werden wir Kleingärtner leider immer wieder heimgesucht“, sagt Petra Schäfer, die Vorsitzende des Vereins am Detmeroder Teich. „Das sieht oft nach purer Lust an Randale aus.“ Vermutlich ereigneten sich die Taten in der Nacht zu Montag – am Wochenende hatte eine Feier in der Anlage stattgefunden, da war noch alles in Ordnung.

Bei den aktuellen vier Anzeigen wird es vermutlich nicht bleiben, befürchtet Polizeisprecherin Sabine Adam: „In manchen Anlagen kommen die Pächter nach dem langen Winter erst in ihre Parzellen zurück, wenn es wärmer wird. Und dann werden Einbrüche entdeckt, die auch schon länger zurückliegen können.“

In Detmerode allerdings waren die Taten gerade erst passiert. Geschädigte und Zeugen sollten sich unter Telefon 46460 bei der Polizei melden.

fra

Luftige Premiere gestern auf dem Flughafen Braunschweig/Wolfsburg: Zum ersten Mal hob ein Urlaubsflugzeug mit 180 Urlaubern vom Regionalflughafen in Richtung Dubai ab. Weitere Flüge sollen folgen.

17.02.2015

2013 gab es eine Vorlage zur Umgestaltung der Bushaltestellen in der Schillerstraße (Höhe Kaufhof). Umwelt- und Verkehrsverbände übten Kritik an den Plänen: Der Platz an den Haltestellen sei nach dem geplanten Umbau für Fußgänger und Radfahrer zusammen nicht ausreichend. Dennoch will der Bauausschuss am 26. Februar erneut über den Vorschlag abstimmen.

17.02.2015

Die Stadt hat auf dem Gelände der Peter-Pan-Schule in der Teichbreite Schadstoffe im Boden gefunden. Die betroffenen Flächen sind seit gestern gesperrt, der Boden wird komplett ausgetauscht. „Gesundheitsgefahr für Kinder besteht nicht,“ so Dr. Friedrich Habermann, Leiter des Gesundheitsamtes. Der Neubau der Lebenshilfe-Kita ist nicht betroffen.

18.02.2015