Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg VWI setzt auf Elektromobilität
Wolfsburg Stadt Wolfsburg VWI setzt auf Elektromobilität
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:00 21.03.2014
Flott und komfortabel: VWI-Mitarbeiter sind mit fünf E-Ups sowie E-Fahrrädern unterwegs.
Anzeige

Die E-Ups sind tagsüber an den Ladestationen in der Poststraße und im Betriebshof in der Siemensstraße nur selten zu sehen - die elektrischen Autos sind oft im Einsatz. Die Zwischenbilanz nach rund drei Monaten fällt positiv aus, die Fahrzeuge sind flott und komfortabel. Elektromobilität gibt es aber nicht nur auf vier Rädern: Zwei Fahrräder mit Elektroantrieb sollen den Fuhpark bald ergänzen.

Damit Elektrofahrzeuge künftig zu Hause geladen werden können, berücksichtigt VWI bei seinen Neu- und Umbauprojekten verschiedene Lademöglichkeiten. So soll bei den derzeit im Bau befindlichen Mehrfamilienhäusern in der Drömlingstraße Stromanschlüsse an den Tiefgaragen-Einstellplätzen geben. Auch beim Wohnungsneubauprojekt „Wohnen am Glockenberg“ in Fallersleben sind Stellplätze mit Stromanschluss geplant. An den vor kurzem fertig gestellten Häusern in der Königswiese 17-25 gibt es bereits Ladevorrichtungen an den Parkflächen.

Es war ein Horror-Trip, den die Wolfsburgerin Valentina Schick (65) erlebte: Nach einer Hirnblutung wurde sie im Wolfsburger Klinikum behandelt, anschließend von Klinik zu Klinik verlegt. Tochter Swetlana Littau ist entsetzt, dass man aus ihrer Sicht in Wolfsburg so wenig für ihre Mutter getan habe: „Wir sind fassungslos darüber, wie hilflos man den Entscheidungen von Oberärzten ausgeliefert ist.“ Das Klinikum weist die Vorwürfe hingegen zurück.

23.03.2014

Der Frühling hält Einzug! Gestern zum Frühlingsanfang kletterte das Thermometer auf stolze 20 Grad und die Sonne strahlte - das lockte viele Wolfsburger in Cafés, Eisdielen und auf die Bänke in der Fußgängerzone.

23.03.2014

Zumindest vorübergehend könnten Inlineskater, Skateboarder und BMX-Fahrer in Wolfsburg eine überdachte Trainingsstätte bekommen: Die Stadtverwaltung beschäftigt sich mit der Idee, einen Teil der leer stehenden Markthalle am Nordkopf dafür zu nutzen, solange es kein durchschlagendes Geschäftskonzept gibt.

23.03.2014
Anzeige