Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
VWI: 200 Millionen für Neubau und Sanierung

Wolfsburg VWI: 200 Millionen für Neubau und Sanierung

Mit einem gigantischen Investitionsprogramm geht Volkswagen Immobilien in die nächsten vier Jahre. 100 Millionen Euro steckt das Unternehmen in Sanierungen und Modernisierungen des Bestands, die gleiche Summe ist für Neubauten vorgesehen - mindestens 500 neue Mietwohnungen sollen entstehen.

Voriger Artikel
Polizei: Mit schrillen Tönen auf Jagd nach Verbrechern
Nächster Artikel
Polizei warnt vor betrügerischem Stromableser

Gigantisches Investitionsprogramm bei VWI: Philip Schmitz, Ulrich Sörgel und Roland Stöckigt (v.l.).

Quelle: Photowerk (he)

Erstmals seit 30 Jahren steigt VWI wieder in ein richtiges Neubauprogramm ein - und wie. „Wir schaffen mehr Wohnraum für Wolfsburg, das Ziel an neuen Wohnungen lautet 500 plus x“, sagt Geschäftsführer Roland Stöckigt.

Mit gleichen Elan widme sich das Unternehmen aber dem Bestand von rund 9500 Wohnungen. Ein Schwerpunkt sind energetische Sanierungen, Stöckigt: „Damit sichern wir den Werterhalt und die langfristige Vermietbarkeit unserer Wohnungen.“ Zudem würden die Mieter direkt profitieren: Für Dämmungen an Fassaden und Dächern beispielsweise würden auf die aktuellen Kunden keine Mieterhöhungen zukommen; Preisanpassungen würden erst bei Mieterwechseln vorgenommen.

Schwerpunkte bei den Modernisierungen liegen in diesem Jahr in Fallersleben, Detmerode, der Innenstadt und der Nordstadt. Trotz der gigantischen Investitionen spiegle sich im niedrigen Mietpreis auch die „soziale Verantwortung unseres Unternehmens“ wider, sagt Ulrich Sörgel, Leiter Wohnimmobilien. Ende 2013 habe bei VWI die durchschnittliche Netto-Kaltmiete bei 5,82 Euro pro Quadratmeter gelegen, in modernisierten Wohnungen bei 6,90 Euro. 70 Prozent der 9500 Wohnungen bewegten sich auf dem Preisniveau zwischen 4 und 6 Euro.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände