Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
VW-Gesundheitsland: Verträge vor Unterschrift

Wolfsburg VW-Gesundheitsland: Verträge vor Unterschrift

Das von VW geplante Gesundheitsland nimmt konkrete Formen an. Auf WAZ-Anfrage hat die mit dem Projekt beauftragte Wolfsburg AG nun erstmals das ehemalige Grün-Gold-Gelände an der Röntgenstraße als „attraktives Gelände für die Realisierung des Projekts“ bestätigt.

Voriger Artikel
Alkohol und Drogen am Steuer
Nächster Artikel
Verkehrskonzept für Steimker Berg: Ausschuss plant Sondersitzung

Ehemaliges Grün-Gold-Gelände: Hier soll das VW-Gesundheitsland entstehen.

Quelle: Manfred Hensel

„In den nächsten Wochen“ werde man den Erbbaurechtsvertrag abschließen.

Seit Jahren plant VW das Gesundheitsland, ein Präventions- und Reha-Projekt für Mitarbeiter. Nach der Insolvenz des Tennisvereins Grün-Gold zeichnete sich das Vereinsgelände an der Röntgenstraße als favorisierter Standort ab (WAZ berichtete exklusiv).

Bereits im November stimmten die Grün-Gold-Gläubiger einer Veräußerung des Erbbaurechts für den größten Teil des Geländes an die Wolfsburg AG zu. Mittlerweile wurde das Gelände exakt vermessen - das sanierungsbedürftige Clubhaus, fünf Plätze und die beiden Tennishallen verbleiben vorerst in der Insolvenzmasse. Für den Rest des Geländes werde man „in Absprache mit dem Insolvenzverwalter und der Stadt“ in den nächsten Wochen den Erbbaurechtsvertrag abschließen, bestätigt Anke Hummitzsch, Sprecherin der Wob AG. Zu inhaltlichen und baulichen Details sowie dem Investitionsumfang wolle man sich aber erst nach Abschluss der Planungen äußern.

Und was passiert mit dem restlichen Vereinsgelände? „Wir sind dabei, zu klären, ob der Nachfolgeverein TC Wolfsburg 2012 eine Übernahme der verbleibenden Plätze und Hallen finanzieren kann“, sagt Insolvenzverwalter Joachim C. Hausherr.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang