Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg VW-Digital-Chef sprach vor Mittelständlern
Wolfsburg Stadt Wolfsburg VW-Digital-Chef sprach vor Mittelständlern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 21.10.2016
Empfang des Arbeitgeberverbandes: 500 Mittelständler aus Wolfsburg und der Region nahmen an der Dialog-Veranstaltung in der VW-Arena teil. Quelle: Tim Schulze
Anzeige

„Wir befinden uns im größten Umbruch der Automobilindustrie, seit das Auto vor 130 Jahren erfunden wurde“, sagte Jungwirth, der ganz leger gekleidet auf der Bühne stand. Seine Jahre im Silicon Valley in den USA merkte man dem Manager im Auftreten und auch in der Sprache an - da haben künftige Autos schon mal „superhuman Fähigkeiten“.

Jungwirth teilte seine Vision mit den Unternehmern der Region. Dank E-Fahrzeugen werde es „viel, viel leiser in den Städten“. Mit dem Einzug selbstfahrender Fahrzeuge (Self Driving System) werde der Parkplatz-Bedarf drastisch sinken - der Wagen muss nicht dort stehen bleiben, wo man aussteigt. Und die Zahl der Unfälle und Verkehrstoten werde drastisch sinken. Denn, so Jungwirth: „Ein Self Driving System wird nicht abgelenkt.“ Und schließlich könne man die Fahrtzeit nutzen, etwa zum Lesen oder Spielen.

Beim Prozess hin zur Digitalisierung müsse Volkswagen Gas geben. Der Manager erinnerte an Mitbewerber nicht nur aus der klassischen Automobilbranche. Er nannte auch Apple, Google und Tesla. Dabei müsse der Konzern die Mitarbeiter und die Kunden gleichermaßen mitnehmen. Ein Auto bestellen und bis zur Auslieferung warten, das dürfe nicht mehr alles sein. Kunden sollen künftig Fotos von der Produktion ihres eigenen Fahrzeugs bekommen, außerdem Informationen über mögliche Updates noch vor der Auslieferung.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) betonte in seinem Grußwort, die ganze Region sei davon abhängig, „dass die Transformation“ bei Volkswagen gelinge. Dabei werde die Stadt alles Nötige tun, um zu helfen, zum Beispiel mit der Schaffung modernder Infrastruktur. Mohrs: „In drei Jahren wünsche ich mir Glasfaser in jedes Haus.“

kn

Wolfsburg. Lieder, die zu Herzen gehen - davon gab es gestern Abend beim Konzert der Kastelruther Spatzen reichlich. Die Südtiroler Musikanten präsentierten vor rund 1000 Besuchern im CongressPark ein Potpourri ihrer bekanntesten und schönsten Songs.

20.10.2016

Wolfsburg. 49.800 Besucher zählte die neunte Internationale Zuliefererbörse, die am Donnerstag im Allerpark zu Ende ging. Unter der Überschrift „Digitalisierung der Mobilität“ hatten 801 Unternehmen aus 32 Nationen drei Tage lang ihre Neuheiten vorgestellt.

20.10.2016

Wolfsburg. Neue Bewegung im Ermittlungsverfahren gegen Ex-Polizeichef Hans-Ulrich Podehl. Sein Verteidiger Michael Hoppe hat in dieser Woche die Akte der Staatsanwaltschaft zur Einsicht erhalten. Und tatsächlich geht es beim Vorwurf der Vorteilsannahme offensichtlich um ein angebliches schlüpfriges Angebot.

23.10.2016
Anzeige