Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg VW-Biotop: Bauarbeiten ruhen erstmal
Wolfsburg Stadt Wolfsburg VW-Biotop: Bauarbeiten ruhen erstmal
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 17.03.2014
Wertvolles Biotop: Volkswagen erklärte die Renaturierungsmaßnahme am Nordsteimker Bach, ein Teich ist bereits entstanden. Quelle: Foto: Hensel
Anzeige

Zurzeit ruhen die Bauarbeiten für das neue Biotop - wegen der Schutzzeit, die am 1. März begann. Diese Schutzzeit war auch der Grund, warum Volkswagen nach der Genehmigung der Maßnahmen so schnell mit den Bauarbeiten begann - ohne vorher Anwohner zu informieren, erklärte Günter Damme, Konzernforschung Leiter Umwelt. Die Anwohner waren sehr verwirrt, als plötzlich Bagger anrollten. Es gab sogar Gerüchte, dass Volkswagen auf dem Gelände ein Gebäude errichten will.

Doch dem ist nicht so: Auf rund 40 Hektar entsteht ein Biotop mit Gebüschen, Hecken, artenreichem Grünland, erweiterten Röhrichtflächen und neuem Wald. Auch die so genannten Hangquellen sollen reaktiviert werden. „Dadurch steigt der Erholungswert des Gebietes enorm“, versichert Umweltamtsleiter Dr. Horst Farny.

Als erstes entstand jetzt ein knapp 8000 Quadratmeter großer Teich, an dem Enten, aber auch der Zwergtaucher ein Zuhause finden sollen. Im Teich ist eine Steilwand eingebaut. „Sie bietet Nistmöglichkeiten für Eisvogel und Uferschwalbe“, erklärt Reinhold Kratz vom Planungsbüro Ökotop, das die Arbeiten für VW durchführt. Wichtig bei den Maßnahmen: bestehende Werte nicht zu zerstören, sondern das Gebiet aufzuwerten.

syt

  • Im Herbst soll das Projekt weitergehen, in ein bis zwei Jahren könnte dann alles fertig sein, hofft Volkswagen.

Einsatz der Berufsfeuerwehr gestern Abend in Westhagen. Der Grund: Papier und Verpackungsmaterial, das auf dem Balkon einer leer stehenden Wohnung im Stralsunder Ring lagerte, war in Brand geraten. Die Ursache dafür ist bislang völlig unklar.

17.03.2014

In diesem Jahr werden keine Hubschrauber mit Pflanzenschutzmitteln gegen die Eichen-Fresser über Wolfsburgs Wäldern kreisen: Die Schädlingsbekämpfungs-Aktion, die 2013 zum ersten Mal durchgeführt wurde, habe Wirkung gezeigt, sagt Stadtförster Dirk Schäfer.

17.03.2014

Wo ist Alfred? Am Allersee verliert sich seine Spur und Familie Lenz aus Bremen ist furchtbar traurig. Denn der kleine Plüschteddy gehört zur Familie, vor allem Sohn Arthur (3) vermisst seinen Spielgefährten schmerzlich.

14.03.2014
Anzeige