Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
VW-Azubis bauen fahrende Bänke

Wolfsburg VW-Azubis bauen fahrende Bänke

Zur aktuellen Ausstellung „This Way“ von Jeppe Hein im Kunstmuseum gehören auch zwei Bänke. Was zunächst unspektakulär aussieht, birgt eine große Besonderheit: Die Sitzgelegenheiten bewegen sich von allein, sobald jemand auf ihnen Platz nimmt. Für die Konstruktion und Anfertigung waren VW-Azubis verantwortlich.

Voriger Artikel
Mann wollte sich Drogen in Umkleidekabine spritzen
Nächster Artikel
Migranten: Wolfsburg laut Statistik an der Spitze

Selbstfahrende Bänke im Kunstmuseum: Azubis von VW konstruierten und bauten diesen Teil der Ausstellung von Jeppe Hein.

Quelle: Gero Gerewitz

Künstler Jeppe Hein besprach sich im Vorfeld mit den Azubis von VW und teilte ihnen seine Wünsche mit. Innerhalb von drei Monaten erfolgten dann Planung und Bau. „Zunächst haben wir am Computer 3D-Modelle erstellt“, erklärt Arne Kulinna (20), Azubi im Bereich Mechatronik. Seine Kollegin Nathalie Rössler-Schulze (20) ergänzt: „Während des gesamten Vorgangs haben wir selbstständig gearbeitet.“

Das Ergebnis sind zwei Bänke mit Elektromotoren, die sich langsam und geräuschlos auf programmierbaren Bahnen durch den Aquarell-Raum der Ausstellung von Jeppe Hein bewegen. Im vergangenen November nahmen sie ihren Dienst auf. Sensoren erkennen, ob jemand auf der Bank sitzt - erst dann fährt sie los. Eine Überraschung für viele Besucher des Kunstmuseums, denn von außen ist nicht erkennbar, dass die Sitzgelegenheiten motorisiert sind und Räder haben. „Das Innenleben ist wirklich sehr komplex. Die Bänke laufen nicht auf Schienen, durch ihre Programmierung müssen sie sozusagen wissen, wo sie entlangfahren müssen“, sagt Christiane Heuwinkel, Mitarbeiterin des Kunstmuseums.

Die Ausstellung „This Way“ von Jeppe Hein dauert noch bis zum Sonntag, 13. März. Bis dahin haben die Gäste des Kunstmuseums Gelegenheit, die fahrenden Bänke auszuprobieren - danach werden sie anderswo im Einsatz sein.

Das Kunstmuseum am Holler-Platz hat Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet.

dn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg