Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg VW-Arena: Hier wird rund um die Uhr gearbeitet!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg VW-Arena: Hier wird rund um die Uhr gearbeitet!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 09.03.2015
Er wirken im Hintergrund: Maik Rummel gehört zum Technik-Team. Quelle: Photowerk (bb)
Anzeige

Das Kern-Team Technik (acht Mitarbeiter) ist manchmal sogar nachts im Einsatz. „Es gibt eine Rufbereitschaft“, erklärt Hausmeister Bruno Spengler, der seit vier Jahren dabei ist. „Bei uns kann sich jeder auf jeden verlassen.“ Spengler kümmert sich unter anderem um Heizung und Klimaanlagen sowie um den Sanitärbereich - dazu gehören rund 600 Toilettenplätze genauso wie die Entmüdungsbecken, in denen sich die Fußballprofis im 39 Grad warmen Wasser entspannen. Das VfL-Team hat zusätzlich ein Kältebecken. „Den Gästeteams stellen wir nur auf Wunsch Eistonnen in die Kabine“, verrät Maik Rummel.

Für Rummel wird es regelmäßig etwa vier Stunden vor dem Heimspiel richtig ernst: Dann trifft er sich zur finalen Abstimmung mit dem Veranstaltungsleiter, dem Sicherheitsbeauftragten und einigen anderen, die am Spieltag Verantwortung tragen. Wenig später folgen Gespräche mit Polizei und Feuerwehr.

Jede Abteilung hat im Leitstand oberhalb der Skylounge eine eigene Kabine mit Fenster zum Stadion. Die Brandmeldeanlage, das Mischpult für den Ton und etliche Bildschirme für die Bereitschaftspolizei gibt es dort.

Während der Spiele bleiben alle auch über Funk miteinander in Kontakt. „Im Ernstfall müssten wir hier schließlich 30.000 Menschen evakuieren“, so Rummel. Rund 500 Ordner haben per Funk einen heißen Draht zur Leitstelle.

amü

Bauarbeiter beschädigten gestern Vormittag an der Baustelle am Forum Autovision ein Wasserrohr. Das auslaufende Wasser löste einen Kurzschluss aus, die Brandmeldeanlage ging los. Daraufhin rückte auch die Feuerwehr aus.

09.03.2015

Da staunten viele Autofahrer: Kran und Tieflader schleppten gestern an der Westumgehung einen elf Tonnen schweren Trecker ab. Das Fahrzeug war am Mittwoch liegen geblieben.

09.03.2015

Wird ein Wolfsburger zum neuen Superstar? Am heutigen Samstag ist der VW-Mitarbeiter René Krebs in der TV-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) zu sehen. Der 24-jährige Sänger selbst weiß natürlich schon, ob er weiter ist - alle anderen erfahren es heute ab 20.15 Uhr auf RTL.

06.03.2015
Anzeige