Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 9 ° Regen

Navigation:
VW-Arena: Abfahrt nach Heimspielen gesperrt

Wolfsburg VW-Arena: Abfahrt nach Heimspielen gesperrt

Die Stadt geht einen ungewöhnlichen Schritt, um GästeFans nach Spielen des VfL den Weg aus der VW-Arena und zum Bahnhof zu erleichtern. Nach den Heimspielen wird künftig die Abfahrt von der Berliner Brücke zu Autostadt und Allersee-Südufer für Fahrzeuge gesperrt - erstmals an diesem Samstag.

Voriger Artikel
Diebe stehlen Atemschutzmasken bei der Feuerwehr
Nächster Artikel
Lebenshilfe: Alarm-Anlage vertreibt die Einbrecher
Quelle: Manfred Hensel

Um 15.30 Uhr ist Anpfiff des VfL-Heimspiels gegen Eintracht Frankfurt. Abpfiff ist um 17.15 Uhr - für bis zu eine Stunde sollen dann Abfahrt und Straße zum Kreisel an der VW-Arena gesperrt werden.

Hintergrund: Die alte Fan-Treppe, die am Kreisverkehr vom VW-Arena-Gelände zur Berliner Brücke hoch führt, war jahrelang gesperrt. Nun hat die Stadt die Treppe erweitert und wird sie wieder freigeben. So gelangen auswärtige Fans nach Spielende ohne Kontakt mit VfL-Anhängern zur Berliner Brücke und weiter zur Unterführung in Richtung Bahnhof. Dafür müssen sie aber zunächst die Straße überqueren, die an der Arena vorbei zu Autostadt und Allersee-Südufer führt. Aus Sicherheitsgründen will die Stadt dort nach den Spielen jeglichen Fahrzeugverkehr für eine Stunde unterbinden - unter anderem ist es nicht möglich, jemanden direkt am Stadion abzuholen.

Aus Richtung St.-Annen-Knoten können Autofahrer weder die Autostadt noch das Allersee-Südufer erreichen. Wer zur Autostadt will, muss einen Umweg in Kauf nehmen und aus Richtung Schlosskreuzung heranfahren. Wer zum Südufer will, kann sich über das Gewerbegebiet Ost annähern, dort sein Auto stehen lassen und über die blaue Brücke gehen - oder warten, bis die gesperrte Abfahrt wieder freigegeben ist.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr