Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Sturmschäden führen zu Bahn-Chaos, Autofahrer entkommt Unglück
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Sturmschäden führen zu Bahn-Chaos, Autofahrer entkommt Unglück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:56 04.03.2019
In Fallersleben krachte ein Baum auf ein Auto, der Fahrer war kurz zuvor ausgestiegen. Quelle: Michael Lieb
Wolfsburg

Das Reisezentrum im Wolfsburger Bahnhof platzte aus allen Nähten, am Taxistand bildeten sich lange Schlangen. In Fallersleben stürzte ein Baum auf ein Auto, der Fahrer entging nur knapp einem Unglück.

Stundenlage Streckensperrung behindert Bahnpendler

Die Geduld von tausenden Pendlern und Bahnreisenden aus dem Raum Wolfsburg wurde bis in die Abendstunden auf die Probe gestellt. Noch bevor die ersten Sturmböen aufkamen, hatte es auf der Strecke WolfsburgHannover bei Meinersen (Kreis Gifhorn) einen Personenunfall gegeben, woraufhin die Strecke zum ersten Mal voll gesperrt wurde.

Der Zugverkehr wurde von da an zum Teil über Braunschweig umgeleitet. Zwischen Fallersleben und Lehrte stellte die Bahn den Schienenersatzverkehr zeitweise mit Bussen sicher.

Kurz darauf stürzte bei Leiferde ein Baum auf die Gleise und beschädigte die Oberleitung. Die Bahn schickte zur Reparatur einen Turmtriebwagen mit Arbeitsbühne auf die Strecke, so ein Bahnsprecher. Wenige Minuten später stürzte ein weiterer Baum bei Fallersleben auf die Gleise. Die Aufräum- und Reparaturarbeiten zogen sich bis zum späten Nachmittag hin.

Das Sturmtief „Bennet“ sorgte mit Zugausfällen am Montag für chaotische Verhältnisse am Wolfsburger Bahnhof. In Fallersleben stürzte ein Baum auf ein Auto, der Fahrer entging nur knapp einem Unglück.

Gegen 17 Uhr gab die Bahn die Strecke WolfsburgHannover dann wieder frei, der Fahrplan war bis dahin jedoch komplett durcheinander geraten, so dass es bis in die späten Abendstunden zu Verspätungen kam.

Fallender Baum zerstört Polo

In Fallersleben hatte der Fahrer eines VW Polo am Vormittag Glück im Unglück. Er war gerade aus dem Auto ausgestiegen, um das Tor seiner Parzelle im Kleingartenverein Neuland aufzuschließen, als ein rund 15 Meter hoher Baum durch den Sturm auf sein Fahrzeug stürzte, so Feuerwehr-Sprecher Jürgen Koch. Der Mann blieb unverletzt, das Fahrzeug war jedoch nicht mehr fahrbereit.

Die Ortsfeuerwehr Fallersleben rückte gegen 10.23 Uhr mit einem Hilfeleistungslöschfahrzeug zur Einsatzstelle an der Ehmer Straße aus. Insgesamt neun Einsatzkräfte unter der Leitung von Gruppenführer Jens Heyder setzten eine Kettensäge sowie eine Handsäge ein, um das Fahrzeug wieder freizulegen. Nach rund einer Stunde war das Fahrzeug aus seiner misslichen Lage befreit und die Zufahrt wieder passierbar.

Dieses Wetter ist am Dienstag zu erwarten

Nachdem es gestern vereinzelt kräftige Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 und 85 Stundenkilometer gegeben hat, soll es am Dienstag laut Wetterbericht weiter sehr stürmisch und regnerisch bleiben mit Temperaturen von 5 Grad am Morgen bis zu 9 Grad.

Von Michael Lieb

Neues Semester, neue Gesichter: An der Ostfalia Hochschule in Wolfsburg wurden jetzt die Erstsemester feierlich willkommen geheißen. Die Dekane und auch Oberbürgermeister Klaus Mohrs hatten einige Tipps und Wünsche parat.

04.03.2019

Auf der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Mitte-West wurde der Vorsitzende Silvestro Gurrieri wiedergewählt.

04.03.2019

Nach dem Bundesligaspiel zwischen dem VfL Wolfsburg und Werder Bremen hat eine größere Gruppe aus VfL-Fans auf der Berliner Brücke sechs Bremen-Anhänger überfallen und deren Fanutensilien gestohlen. Die Polizei schritt sofort ein.

04.03.2019