Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Unterkünfte für Obdachlose sollen saniert werden
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Unterkünfte für Obdachlose sollen saniert werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 01.12.2016
Sanierungsbedarf: Der Ortsrat Stadtmitte sprach sich einstimmig dafür aus, dass bei den Obdachlosenunterkünften Borsigstraße 13 und 15 baulich dringend etwas getan werden muss. Quelle: Britta Schulze
Wolfsburg

Einigkeit herrschte auch beim Bau einer Rechtsabbiegerspur für das Baugebiet Steimker Gärten sowie naturgebundenen Ausgleichsmaßnahmen für das Baugebiet Hellwinkel.

„Die betroffenen Häuser Borsigstraße 13 und 15 sind nicht mehr in einem bewohnbaren Zustand“, sagte Ortsbürgermeister Detlef Conradt (SPD). Im Zuge der Sanierung, die der Stadtrat bereits im Juni auf den Weg gebracht hatte, sollen die Gebäude auch eine Fernwärmeheizung erhalten. Dadurch erhöhen sich die veranschlagten Gesamtkosten von 1.432.000 auf 2.070.000 Euro.

Einmütig schloss sich der Ortsrat dem Beschluss des Planungs- und Bauausschusses an, eine Rechtsabbiegerspur für das Baugebiet Steimker Gärten in Richtung stadteinwärts einzurichten. Der Bau einer Ampel ist noch nicht vom Tisch: „Man sollte die Vorkehrungen dafür jetzt treffen“, sagte Jens Tönskötter (PUG) mit Blick auf die Verlegung von Leerrohren.

Landschaftliche Ausgleichsmaßnahmen für das Baugebiet Hellwinkel soll es auf Flächen in Reislingen, Hattorf und Heiligendorf geben - unter anderem soll spezielles Grünland entwickelt werden. Laut Peter Albrecht vom Planungsamt sind Teile der Erschließung im Hellwinkel zum Jahresende abgeschlossen, so dass im ersten Quartal 2017 die ersten Häuser entstehen.

Weitere Beschlüsse des Ortsrates: Aufstellung des Bebauungsplans Dieselstraße/Lerchenweg - ein Investor plant eine bis zu 24 Meter hohe Unternehmenszentrale - und die Fortschreibung des Rahmenplans Sanierung Handwerkerviertel.

joe

Polizisten sind stinksauer auf die beiden Westhagener Rapper Aseef und Bestie. Die beiden haben - mit Hilfe der Polizeidirektion Braunschweig und der Gifhorner Polizei - ein Musikvideo gedreht („Amo Police“, Onkel Polizei) und im Internet veröffentlicht.

01.12.2016
Stadt Wolfsburg Geldtransporter in Sachsen-Anhalt überfallen - Schlugen die Ex-RAF-Terroristen wieder zu?

Haben die Ex-RAF-Terroristen wieder zugeschlagen? Letzten Freitag haben schwer bewaffnete Täter eine Geldtransport-Firma in Klein Gerstedt (Sachsen-Anhalt) überfallen. Offenbar gibt es deutliche Parallelen zu dem Überfall vor einem Jahr auf einen Geldtransporter bei Real in Nordsteimke. Das LKA prüft die Zusammenhänge.

30.11.2016
Stadt Wolfsburg Verkehrsclub Deutschland greift die Stadt an - „Keine Fortschritte beim Radverkehr“

„In den letzten Jahren hat es in Wolfsburg keine nennenswerten Fortschritte zum Thema Radverkehr gegeben“: Mit einem offenen Brief zu diesem Thema hat sich Elke Braun, ehemalige Bürgermeisterin und aktuelle Vorsitzende des Verkehrsclubs Deutschland, Kreisverband Wolfsburg, an Oberbürgermeister Klaus Mohrs und alle Ratsfraktionen gewandt.

01.12.2016