Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Unter Alkoholeinfluss: Fahrradfahrer stoßen zusammen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Unter Alkoholeinfluss: Fahrradfahrer stoßen zusammen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:39 22.05.2016
Auf der falschen Seite unterwegs: Zwei Fahrradfahrer kollidierten. Quelle: dpa
Anzeige

Auf dem schmalen Radweg an der Rothenfelder Straße in Höhe C & A kam einem 57-jährigen Wolfsburger unerlaubt ein anderer Fahrradfahrer entgegen. Der 57-Jährige war auf der richtigen Seite in Richtung Friedrich-Ebert-Straße unterwegs, der Falschfahrer,  ein 55-jähriger ebenfalls aus Wolfsburg stammender Mann wollte in die Gegenrichtung. 

Es kam zu einem Zusammenstoß, bei dem sich beide Fahrräder ineinander verkeilten. Bei der Unfallaufnahme nahmen die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch in der Atemluft des 55-jährigen Unfallverursachers wahr. Der anschließende Alkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von 1,75 Promille. Anschließend wurde eine Blutprobenentnahme angeordnet.

Alkohol und Drogen als Radfahrer

Alkoholisiert Fahrradfahren ist kein Kavaliersdelikt. Bereits ab einer Grenze von 0,3 Promille kann es zu einer Anzeige kommen. Wer mit 1,6 Promille oder mehr auf einem Fahrrad unterwegs ist und auffällig wird, muss mit 3 Punkten in Flensburg, einer Geldstrafe und einer Medizinisch-Psychologische Untersuchung rechnen, im Volksmund auch Idiotentest genannt, rechnen.

ots

Westhagen. Wolfsburgs wohl schlimmster Nachbar hat wieder zugeschlagen. Der 68-Jährige, der wegen Streitigkeiten mit und Angriffen auf Nachbarn polizeilich bereits einschlägig bekannt ist, prügelte vergangenen Donnerstag auf einen anderen Bewohner seines Mehrfamilienhauses ein.

22.05.2016

Wolfsburg. Hunderte Besucher feierten gestern trotz Regens beim fünften kostenlosen Campus Open Air, präsentiert von der Musikschmiede der Ostfalia Hochschule am Robert-Koch-Platz.

21.05.2016

Wolfsburg. Seit Wochen laufen schon die Bauarbeiten auf der Reislinger Straße. Anwohner und Autofahrer sind mittlerweile ziemlich genervt von den Erschließungsmaßnahmen für die Baugebiete Hellwinkel und Steimker Gärten. Seit einigen Tagen laufen auch noch Arbeiten auf dem Reislinger Markt - das sorgt für zusätzlichen Frust.

20.05.2016
Anzeige