Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ungewöhnliche Aktion: Öffentliches Stillen in der City-Galerie

Wolfsburg Ungewöhnliche Aktion: Öffentliches Stillen in der City-Galerie

Wolfsburg. Zum Weltstilltag am Donnerstag, 6. Oktober, rufen Mitglieder der Facebook Gruppe WOB Mamas zum öffentlichen Stillen in der City-Galerie auf. „Wir wollen zeigen, dass stillende Mütter willkommen sind - nicht nur, aber insbesondere in der City-Galerie“, erläutert Initiatorin Susanne Shamir.

Voriger Artikel
Spielmobil: In Hehlingen war Freude besonders groß
Nächster Artikel
Vorhang auf bei der WAZ: Media Store eröffnet heute

Öffentliches Stillen in der City-Galerie: Bei der Aktion macht auch Grazia di Prima mit. Sie ist selbst Mitglied der Facebook-Gruppe WOB Mamas.

Quelle: Boris Baschin

Mit dem Management ist die Aktion abgesprochen. „Es geht uns nicht darum, jemanden zu provozieren“, betont Susanne Shamir, selbst zweifache Mutter. „Ich hoffe aber, dass sich durch so eine Aktion auch ängstliche Mütter mehr trauen. Viele gehen in den ersten Monaten gar nicht raus, dabei sollte man sich doch ganz entspannt auch in der Öffentlichkeit austauschen können.“

Die Mütter werden sich am Weltstilltag entweder im Erdgeschoss oder im Untergeschoss des Centers auf Bänken niederlassen, um miteinander ins Gespräch zu kommen - und ihre Kinder stillen. Anschließen kann sich jede. „Wo genau wir sein werden kommt auch darauf an, wie viele wir sind“, so Shamir.

Den Impuls für die Aktion gab ein Vorfall, der unter den rund 650 Mitgliedern der Facebookgruppe ausführlich diskutiert wurde. Einer von knapp 100 Ladenmietern des Centers hatte eine Mutter, die ihr schreiendes Kind stillen wollte, auf den Stillraum in einer anderen Etage verwiesen, was diese als Rauswurf empfand (WAZ berichtete).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg
Stillen in der Öffentlichkeit: Als Grazia di Prima ihrer Tochter in einem Geschäft in der City-Galerie die Brust geben wollte, wurde sie hinaus gebeten.

Wolfsburg. Dass Mütter in der Öffentlichkeit Babys stillen, ist heute keine große Sache mehr - dachte Grazia Di Prima. Als sie ihre Tochter in einem Geschäft in der City-Galerie an die Brust legen wollte, wurde sie aber hinaus gebeten. Di Prima ist empört, der Chef des Ladens ist sich keiner Schuld bewusst.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr