Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Unfall zwischen Almke und Hehlingen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Unfall zwischen Almke und Hehlingen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 09.01.2018
Totalschaden: Eine 75-Jährige rammte im Skoda Fabia einen Baum an der Landesstraße zwischen Almke und Hehlingen. Sie wurde ins Klinikum gebracht. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Almke/Hehlingen

Die Fahrerin war mit einem weißen Skoda Fabia mit Wolfsburger Kennzeichen unterwegs und rammte einen Baum. Sie war nach dem Unfall ansprechbar, erlitt aber mindestens einen Schock und wurde mit dem Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

Ersthelfer alarmierten die Rettungskräfte

„Ersthelfer haben unter anderem mit sehr genauen Angaben dazu beigetragen, dass der Frau schnell geholfen werden konnte“, lobte Ortsbrandmeister Christian Humpert. 15 Ehrenamtlichen aus Almke unterstützten die Berufsfeuerwehr bei den Sicherungs- und Aufräumarbeiten an der Unfallstelle. Sie lag an einer langgestreckten Linkskurve hinter Almke in Richtung Hehlingen. Nach bisherigen Erkenntnissen kam der Wagen dort „ganz langsam nach rechts von der Straße ab“, wie ein Ermittler aus Vorsfelde berichtete. Der Polizeibeamte ging mit Blick auf das Fahrzeug von einem Totalschaden aus und schätzte die Summe auf etwa 14.000 Euro.

Von Andrea Müller-Kudelka

Stadt Wolfsburg Hinter den Kulissen beim VWI-Betriebshof - Die Heimat der Heinzelmännchen

Die Heimat der Wolfsburger Heinzelmännchen ist in der Siemensstraße: Seit 1975 befindet sich dort der Betriebshof der Volkswagen Immobilien (VWI).

06.01.2018

Für viel Wirbel hat eine Polizeimeldung gesorgt, Beamte seien am Dienstag von einem Bewohner der Asylbewerberunterkunft in der Dieselstraße angegriffen worden. Der Wirbel hätte nicht sein müssen: Der Vorfall hatte sich gar nicht dort ereignet, die Polizei hatte schlicht den Schauplatz verwechselt.

06.01.2018

In immer mehr Shisha-Bars wird gequalmt, was das Zeug hält – häufig allerdings am Rande der Legalität, wie der Zoll sagt. In der Praxis seien zumindest Verstöße gegen das Steuerrecht kaum zu vermeiden.

06.01.2018
Anzeige