Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Unfall mit ätzender Säure: 275 Feuerwehrleute im Einsatz
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Unfall mit ätzender Säure: 275 Feuerwehrleute im Einsatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 12.05.2014
Säure-Unfall: Insgesamt waren 275 Feuerwehrleute aus Wolfsburg, Braunschweig und dem Landkreis Helmstedt im Einsatz. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

Bei dem Gefahrgut handelte es sich um 14.000 Liter Säure für Zersetzungsprozesse in Kläranlagen (Dieisentrisulfat). Mitten auf der A 2 machte ein Autofahrer den Gefahrguttransporter gegen 7.30 Uhr auf das Leck im Riesentank aufmerksam: Der polnische Fahrer, eigentlich auf dem Weg nach Holland, fuhr in Wendhausen von der Autobahn ab und irrte umher, bevor er in Hondelage wendete und zurück Richtung A 2 fuhr - überall verlor er die ätzende Säure. In Wendhausen parkte er gegenüber des ehemaligen Gemballa-Autohauses und alarmierte die Feuerwehr.

Mit Vollschutz-Ausrüstung machten sich Feuerwehrleute daran, die 14.000 Liter Säure in ein anderes Tankfahrzeug umzupumpen und die kilometerlangen Spuren abzustreuen. „Da Sauerstoff an die Flüssigkeit gekommen ist, war es nicht möglich, den Tank abzudichten - er wäre geplatzt“, so Gemeindebrandmeister Andreas Kleindienst. Da auch noch die Pumpe kaputtging, zog sich die Maßnahme den ganzen Tag über hin.

Bis abends war die Straße gesperrt, Autofahrer mussten Umleitungen in Kauf nehmen. Im Einsatz waren auch das Ordnungsamt, die Untere Wasserbehörde sowie die Polizei-Experten Andreas Wagner und Thomas Güntheri: „Wir prüfen, ob ein Verstoß gegen Gefahrgutvorschriften vorliegt.“

kau

Anzeige