Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Unfall auf Berliner Brücke: Zwei Verletzte, Polo brennt

Wolfsburg Unfall auf Berliner Brücke: Zwei Verletzte, Polo brennt

Die kurze Unaufmerksamkeit eines Fahranfängers hat gestern für einen spektakulären Unfall auf der Berliner Brücke gesorgt. Der 18-Jährige war an einer roten Ampel auf wartende Autos aufgefahren. Er schob drei Wagen zusammen, zwei Personen verletzten sich, sein eigener Polo brannte aus.

Voriger Artikel
WAZ-Helme für Radfahrer: Sicher durch den Sommer!
Nächster Artikel
Bluttat in Vorsfelde: Mann auf offener Straße niedergeschossen

Polo ausgebrannt: Der 18-jährige Fahrer war an einer roten Ampel in wartende Autos gekracht.

Quelle: Photowerk (he)

Der Unfall passierte gegen 18 Uhr. Der 18-Jährige aus Klötze war auf der Berliner Brücke in Richtung Innenstadt unterwegs. Das Unglück passierte am St.-Annen-Knoten. Nach Polizeiangaben bemerkte der Fahranfänger schlichtweg nicht, dass die Wagen vor ihm an der roten Ampel hielten - es folgte eine unglückliche Kettenreaktion.

Der Polo krachte in den Passat eines Wolfsburger (42) und schob diesen in den Golf eines weiteren Wolfsburgers (24). Die beiden unbeteiligten Fahrer wurden jeweils leicht verletzt. Der Golf wurden zudem noch in den Opel eines Wolfenbüttlers (52) geschoben. Zu allem Unglück fing der ältere Polo des Verursachers im Motorraum Feuer. Die Berufsfeuerwehr löschte den Wagen zwar, er hat trotzdem Totalschaden. Den gesamten Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 10.000 Euro.

Auslaufender Kraftstoff musste abgestreut werden. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel